Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
IAA: Merkel besuchte VW-Stand

Volkswagen IAA: Merkel besuchte VW-Stand

Zum Auftakt der Automesse IAA hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag den Messestand von Volkswagen besucht. Dort sprach Merkel mit Konzernchef Martin Winterkorn und VW-Markenvorstand Herbert Diess.

Voriger Artikel
Scheidung: VW hat alle Suzuki-Anteile verkauft
Nächster Artikel
Winterkorn: „Volkswagen erfindet sich neu“

Besuch bei Volkswagen auf der IAA: Bundeskanzlerin Angela Merkel (2. v. r.) im Gespräch mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (v.l.), VW-Konzernchef Martin Winterkorn, VW-Markenvorstand Herbert Diess und VDA-Präsident Matthias Wissmann.

Quelle: DANIEL ROLAND

Die Kanzlerin informierte sich über die Zukunftsthemen wie Elektromobilität und Digitalisierung.Winterkorn hob beim Besuch hervor: „Für Volkswagen bleibt die IAA die wichtigste Automesse - gerade in Zeiten großer gesellschaftlicher und technologischer Veränderungen. Unser Anspruch ist es, Motor des Wandels zu sein.“

Der neue VW-Markenchef Herbert Diess betonte: „Die Marke Volkswagen setzt alles daran, der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Schon heute hat keine Volumenmarke mehr Elektromodelle im Programm als Volkswagen - sowohl reine Elektroautos als auch Plug-In-Hybride.“ In Zukunft, so Diess, werde Volkswagen in jeder Kernbaureihe einen Plug-In-Hybrid anbieten. Den Anspruch des Volkswagen-Leitmotivs „Innovationen für alle“ wolle das Unternehmen auch bei den großen Zukunftsthemen erfüllen - „unter anderem mit dem Elektroauto für alle“, so Diess.

Merkel unterstützt die deutsche Autoindustrie auf ihrem digitalen Kurs. Schritt für Schritt nähere man sich dem automatisierten Fahren, erklärte die CDU-Politikerin bei der Eröffnung der IAA. Das schrittweise Vorgehen sei wichtig, um bei den Menschen Vertrauen in die Systeme zu schaffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell