Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Historisches Auto: Das Käfer-Bähnle läuft und läuft und läuft...

Volkswagen Historisches Auto: Das Käfer-Bähnle läuft und läuft und läuft...

Wolfsburg. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Das beliebte Käfer-Bähnle war als Shuttle im Einsatz und hat die Besucher der Classic Days auf Schloss Dyck vom Parkplatz zur Veranstaltung gebracht. Und dann ist es passiert: Die Tacho-Anzeige ist von 99.999 auf 0 umgesprungen. Nicht zum ersten Mal in der bewegten Geschichte des Bähnles - und vermutlich auch nicht zum letzten Mal.

Voriger Artikel
Fünf Millionen RCEPS-Lenkungen von VW in Braunschweig
Nächster Artikel
Finger weg vom Smartphone: VW verbietet Pokémon Go

Der historische Moment: Der Kilometerzähler sprang bei den Classic Days auf Schloss Dyck von 99.999 zurück auf 0 – niemand weiß, zum wievielten Mal.

Quelle: Autostadt

Der umgebaute Käfer von 1958 startete seine ersten Fahrten als offenes Aussichtsmobil für Touristen - allerdings nur für eine Handvoll Passagiere. Schnell war klar: Ein Anhänger musste her. Dieser bot Platz für 48 Ausflügler und wurde von dem Käfer im Sommer regelmäßig durch die noch wenigen Stadtteile der jungen VW-Stadt gezogen. Viele Wolfsburger schlossen das Käfer-Bähnle für immer ins Herz.

1976 wurde das Gefährt vom Golf-Bähnle abgelöst. Das Käfer-Bähnle war zwischendurch im Automuseum zu bewundern, 2003 übereignete die WVG das ungewöhnliche Gefährt der Autostadt. Die restaurierte das Gespann aufwändig - und fuhr 2014 erstmals zum „Außeneinsatz“ nach Schloss Dyck.

Inzwischen ist das Bähnle bei den Classic Days bereits eine kleine Tradition und stößt bei den Besuchern auf große Begeisterung. Wie viele Kilometer das Bähnle insgesamt schon auf dem Buckel hat, kann niemand genau sagen - aber bislang läuft der Motor und läuft und läuft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell