Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Hannover Messe: Merkel besuchte Volkswagen-Stand

Elektromobilität Hannover Messe: Merkel besuchte Volkswagen-Stand

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Polens Ministerpräsidentin Beata Szydo haben bei ihrem Rundgang zur Eröffnung der Hannover Messe am Montag den Stand von VW Nutzfahrzeuge besucht.

Voriger Artikel
Gebrauchte Diesel behalten ihren Wert
Nächster Artikel
Mögliche Abgas-Täuschung bei Peugeot und Citroën

Messe-Rundgang: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und VW-Konzernchef Matthias Müller.

Quelle: Julian Stratenschulte

Hannover. VW-Konzernchef Matthias Müller und VWN-Chef Eckhard Scholz informierten über Strategien und Projekte der Digitalisierung sowie der E-Mobilität auf Basis von leichten Nutzfahrzeugen.

Müller bezeichnete den e-Crafter als Beleg für den Anspruch des Konzerns, die Auto-Mobilität der Zukunft maßgeblich mitzugestalten: „Volkswagen hat sich zum Ziel gesetzt, ein weltweit führender Anbieter nachhaltiger Mobilität zu werden. Wir wollen Standards bei der Elektro-mobilität und bei neuen Mobilitätsdiensten setzen.“ Bereits in kurzer Zeit sei eine Vielzahl von Projekten gestartet worden. Müller: „Der Wandel nimmt Fahrt auf: Es gibt sichtbare Fortschritte im gesamten Konzern und bei allen Marken.“

Ein Baustein der Elekto-Offensive ist der e Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Scholz erläuterte: „Der e Crafter ist besonders für den emissionsfreien Einsatz in Innenstädten konstruiert worden und damit gerade für Kurierdienste und Speditionen interessant, um stetig wachsende Zentren auch künftig versorgen zu können. Die ersten e Crafter werden noch in 2017 bei Logistik-Kunden sein.“

Der Crafter wird von VWN in der neuen Fabrik in Wrzesnia in Polen produziert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell