Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gesundheit der Mitarbeiter: Sitech investiert Millionen

Volkswagen Gesundheit der Mitarbeiter: Sitech investiert Millionen

Rund zwei Millionen Euro investiert Sitech in Projekte für die Gesundheit der rund 1400 Mitarbeiter in Sandkamp: Noch in diesem Jahr öffnet ein Gesundheitszentrum, die Kantine wird erweitert und umgebaut, die Produktion soll weitere Polstermaschinen bekommen.

Voriger Artikel
VW-Konzern holt im Juli in Europa merklich auf
Nächster Artikel
Neues Zentrum für Gesundheit

In der Produktion: Betriebsrat Wissam Harb (8.v.l.) und seine Vertrauenleute freuen sich über die Maßnahmen wie die neue Polstermaschine und den neuen Speiseraum.

Quelle: Photowerk (he)

Die Investition umfasst außerdem das neue Sozialgebäude. „Wir wollen die Motivation, die Stimmung und den Gesundheitszustand der Mitarbeiter verbessern“, so Bernd Koal, Sprecher der Geschäftsführung. „Unsere Infrastruktur soll auf ein gutes Niveau kommen, Be- und Entlastung in den Gleichklang“, ergänzt Martin Ulfig. Der ehemalige Personalleiter wechselte jetzt in die Geschäftsführung für die neu geschaffene Funktion Personal und Organisation. Auch der Betriebsrat sagt: „Die jetzt gestarteten Aktivitäten sind das richtige Signal. Die Geschäftsführung und der Betriebsrat sind gemeinsam der festen Überzeugung, dass eine gesunde und zufriedene Belegschaft ein Garant des zukünftigen Erfolges sind. Das zeigt sich auch am aktuellen Ergebnis des Stimmungsbarometers“, so Wissam Harb, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Sitech.

Neben dem Gesundheitszentrum sind folgende Projekte geplant:

Kantine: Bei einer Mitarbeiterbefragung schnitt die Kantine nicht gut ab, deshalb wird jetzt umgebaut: Während der alte Raum rund 220 Quadratmeter misst, stehen nachher 460 Quadratmeter zur Verfügung – statt 50 bieten die neuen Räume dann 100 Plätze. Dafür werden zurzeit die Räume eine Etage über der Essensausgabe umgebaut. Später folgt dann eine Generalüberholung der alten Kantine. „Auch das Speiseangebot verändern wir“, sagt Nicole Kösling, Leiterin Personal. Mehr frisches Gemüse, Salate und auch Halal-Speisen für Mitarbeiter islamischen Glaubens wird es dann geben.

Produktion : An der Produktionslinie 3 entlastet jetzt eine speziell entwickelte Polstermaschine die Mitarbeiter. „Sonst ist Polstern reine Handarbeit“, sagt Meister Peter Dlugiewicz. So aber zieht der Prototyp mit einem gleichmäßigen Druck die Polster über die Sitze und gibt die Schießpunkte für die Befestigung vor. „Auch die Nacharbeit reduziert sich dadurch“, so Dlugiewicz. „Diese Maschine ist für uns eine super Sache – sie entlastet sehr.“ Die Testphase läuft seit einem halben Jahr. Wann genau und wie viele weitere Polstermaschinen für die anderen drei Produktionslinien kommen werden, steht noch nicht fest, „aber nach diesem positiven Feedback werden weitere angeschafft“, sagt Koal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volkswagen
Im Gesundheitszentrum: Bernd Koal, Nicole Kösling, Martin Ulfig, Ulrich Wolfram Heimann und Stefan Döcke (v.l.).

Physiotherapie, psychologische Beratung, ein Werksarzt - auf dem Sitech-Gelände in Sandkamp werden gerade ehemalige Büroräume in ein Gesundheitszentrum umgewandelt, das voraussichtlich zum Ende des Jahres eröffnen wird.

  • Kommentare
mehr