Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Geschäftsfeld Fahrwerk erzielt Rekordergebnis

Volkswagen Geschäftsfeld Fahrwerk erzielt Rekordergebnis

Ein neues Rekordergebnis bei der Produktion von Antriebsgelenkwellen hat der Geschäftsbereich Fahrwerk von VW in Wolfsburg erzielt. Mit 8,1 Millionen Gelenkwellen wurde 2015 die Produktion der Gelenkwellen in den letzten fünf Jahren um mehr als ein Drittel gesteigert.

Voriger Artikel
Schweden leitet Vorermittlungen im VW-Abgasskandal ein
Nächster Artikel
Branchenexperte: „VW hat in USA viel Porzellan zerschlagen“

Geschäftsfeld Fahrwerk in Wolfsburg: VW-Mitarbeiter Ralf Hammel in der Antriebsgelenkwellen-Fertigung.

Quelle: Volkswagen

„Als Lieferant für Fahrwerkkomponenten müssen wir uns dem weltweiten Wettbewerb stellen“, sagt Geschäftsfeldleiter Martin Schmuck. „Unser Wettbewerbsvorteil ist die hohe Fertigungstiefe und das Knowhow unserer Mitarbeiter, denen wir letztlich unseren Erfolg verdanken.“

Betriebsrat Mario Kurznack-Bodner betonte: „Die Beschäftigten in der Komponente haben einen ausgeprägten Teamgeist und eine hohe Qualifikation. Ohne sie wäre das Rekordergebnis gar nicht möglich.“

Das Fahrwerk Wolfsburg gibt es seit Gründung der Komponente im Jahr 2007. Täglich werden dort über 100.000 Komponententeile gefertigt. Hierzu zählen neben der Antriebsgelenkwelle auch die Stahlräder, Lenkstangenrohre, Seilzugschaltungen sowie die Montage von Rädern. Knapp 20 Prozent der Teile dienen der unmittelbaren Versorgung des Wolfsburger Werks. Die restlichen rund 80 Prozent der Komponenten werden in die ganze Welt an die Konzernmarken geliefert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell