Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Genf: Top-Model zeigt „neue VW-Kollektion“

Volkswagen Genf: Top-Model zeigt „neue VW-Kollektion“

Auf der Messe in Genf beginnt der „Autofrühling“. Volkswagen startet mit gleich sechs Weltpremieren in die neue Saison - und holte sich gestern mit Top-Model Sara Nuru prominente Unterstützung für die Präsentation der „VW-Frühjahrskollektion“.

Voriger Artikel
IG Metall: Mehr als 50 Firmen wählen neuen Betriebsrat
Nächster Artikel
VW wechselt Führungsspitze in Argentinien aus

Autosalon in Genf: Topmodel Sara Nuru fand Gefallen an der VW-Studie T-Roc und am neuen Scirocco (o.). Auch VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und Ehefrau Ursula (u.) waren vor Ort.

„Es darf bunt sein“, gab Nuru, bekannt als Siegerin der Castingshow „Germany‘s Next Tompmodel“ mit Heidi Klum, als Trend für 2014 aus. Hans-Peter Thul, Chef der VW-Produktkommunikation, nahm die Vorlage dankbar auf und versprach „scharfe Schnitte, scharfe präzise Formen und sehr viel Farbe“.

Auf die Bühne rollten dann der neue Scirocco, der ein leichtes Facelift bekam, drei Modelle auf Basis des überarbeiteten Polo, der Golf GTE und der revolutionäre T-Roc. Mit dieser Studie eines dreitürigen Mini-SUV, die auf dem Golf basiert, will VW die Publikumsreaktionen testen. „Wir würden den T-Roc gerne bauen“, bekräftigte VW-Entwicklungschef Heinz-Jakob Neußer.

Keine weiteren Details gab es gestern zum Zukunftsprogramm „Future Tracks“, das VW-Chef Martin Winterkorn als Reaktion auf die neuen Herausforderungen für die Automobilindustrie angekündigt hatte (WAZ berichtete). „In dieser Initiative werden die besten Entwickler, Produktionsexperten und Strategen unseres Konzerns zusammenkommen“, so Winterkorn. VW werde sein „Denken und Handeln neu justieren“. Konkret sprach er unter anderem von einer schnelleren Erneuerung der Modellpalette.

htz/wms

Voriger Artikel
Nächster Artikel