Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball statt Fließband: WM-Pause bei VW?

Volkswagen Fußball statt Fließband: WM-Pause bei VW?

Die Vorfreude auf die Fußball-WM in Brasilien ist auch in Wolfsburg groß, doch viele VW-Beschäftigte hadern mit den späten Anstoßzeiten. Betriebsratschef Bernd Osterloh stellt jetzt eine Lösung im Sinne der Beschäftigten in Aussicht.

Voriger Artikel
VW-Betriebsrat plant Aufgaben für nächste Jahre
Nächster Artikel
Scania-Übernahme: Swedbank Robur will VW-Angebot annehmen

WM-Pause bei Volkswagen? Nach dem Willen des Betriebsrats sollen auch die VW-Beschäftigten mit Mario Götze und Co. jubeln.

„Wie in den vergangenen Jahren werden wir rechtzeitig geeignete Lösungen finden, damit unsere fußballbegeisterten Kolleginnen und Kollegen ihre WM-Spiele sehen können. Dabei müssen wir natürlich auch die Bedingungen im Betrieb, wie zum Beispiel im Drei-Schicht-Bereich, berücksichtigen“, sagte Osterloh.

Wegen der Zeitverschiebung sind viele Spiele der Fußball-WM (12. Juni bis 13. Juli) in Deutschland erst am späten Abend zu sehen – einige werden sogar erst um Mitternacht angepfiffen. Sollte es die deutsche Mannschaft beispielsweise ins Halbfinale schaffen, würde das Spiel hierzulande erst ab 22 Uhr über die Bildschirme flimmern. Gewerkschaften fordern spätere Frühschichten, damit Arbeitnehmer auch die Abend- und Nachtspiele schauen können (WAZ berichtete).

Auch in vielen kleineren Betrieben in Wolfsburg hoffen die Beschäftigten auf flexible Lösungen. „Fußball begeistert viele und die WM ist für Fans ohne Frage ein Megaereignis. Ich setze darauf, dass zu gegebener Zeit je nach Möglichkeit der verschiedenen Betriebe nach Lösungen gesucht wird“, sagt Wolfsburgs IG-Metall-Chef Hartwig Erb.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel