Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Feierlicher IZB-Start: 1500 Gäste in der Autostadt

Volkswagen Feierlicher IZB-Start: 1500 Gäste in der Autostadt

Die achte Internationale Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg ist eröffnet. Die Schirmherren der Messe - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) - betätigten gestern Abend vor 1500 Gästen auf der Piazza der Autostadt den symbolischen Startknopf.

Voriger Artikel
Winterkorn: „Einige Modelle stehen auf dem Prüfstand!“
Nächster Artikel
IZB-Rundgang: VW-Chef verteilte Lob und Tadel

IZB-Eröffnung: Vertreter von Stadt, Land, VW und Wolfsburg AG drückten den Startknopf.

Quelle: Photowerk (gg)

Mit 821 Ausstellern aus 29 Nationen präsentiert sich die Leitmesse der Automobilzulieferer bis zum Donnerstag im Allerpark so groß wie nie. Partnerregion ist der südostasiatische Staatenbund ASEAN, dem Länder wie Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam angehören.

Für diese Zukunftsmärkte will VW mittelfristig auch Fahrzeuge vor Ort bauen. „Südostasien ist für die Wachstumsstrategie von Volkswagen ein wichtiger Markt. Wir wollen in der Region stärker als bislang präsent sein“, sagte VW-Komponentenvorstand Werner Neubauer. Der Betriebsrat stützt diese Pläne. VW sei ein globales Automobilunternehmen, „vor diesem Hintergrund versteht sich der Ausbau der Präsenz auch im Wirtschaftsraum ASEAN geradezu von selbst“, sagte Vize-Betriebsratschef Stephan Wolf.

Ministerpräsident Stephan Weil erklärte, die Messe unterstreiche die Bedeutung Niedersachsens als Automobilstandort und das Know-how der hier ansässigen Unternehmen. Als Schirmherr der IZB erhoffe er sich einen Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit vielversprechenden Märkten, so der SPD-Politiker.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs verspricht sich Impulse für die Wolfsburger Wirtschaft „Über 170 Automobilzulieferer haben sich hier in den letzten 15 Jahren angesiedelt“, sagte Mohrs. Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG, betonte: „Die Innovationskraft der Automobilzulieferer ist eine wesentliche Triebfeder für die Entwicklung der gesamten Fahrzeugbranche.“

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel