Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fahrzeug-Montage in Algerien: VW unterzeichnet Vertrag

Wolfsburg Fahrzeug-Montage in Algerien: VW unterzeichnet Vertrag

VW hat am Sonntag einen Vertrag für eine Fahrzeug-Montage in Algerien unterschrieben. In Anwesenheit des algerischen Industrieministers Abdessellam Bouchouareb wurde der Vertrag unterzeichnet.

Voriger Artikel
Erste Lokrangierführerinnen bei VW in Wolfsburg
Nächster Artikel
VW-Zukunftspakt: Veränderungen an den Standorten stehen an

Besiegelt: Vertreter des Volkswagen-Konzerns unterzeichneten gestern einen Vertrag für die Fahrzeug-Montage in Algerien.

Quelle: Volkswagen

Dr. Josef Baumert, Markenvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge unterzeichnete für den Bereich Produktion und Logistik, und Andreas Lauenroth, Leiter Produktion Ausland Marke Volkswagen, stellvertretend für die Marken des Volkswagen-Konzerns einen Joint-Venture-Vertrag mit Mourad Oulmi, dem Vorstandsvorsitzenden der SOVAC S.P.A. Ab Frühjahr 2017 produziert das Gemeinschaftsunternehmen SOVAC Production S.P.A. ausgewählte Konzernmodelle.

„Der Volkswagen Konzern hat sich für eine Beteiligung an der SOVAC Production S.P.A entschieden, da wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit unserem Vertriebspartner SOVAC zusammenarbeiten. Dieser Schritt ist für uns die logische Konsequenz, um den Fahrzeugabsatz in Algerien langfristig zu steigern“, so Baumert bei der Vertragsunterzeichnung in Algier.

„Die lokale Montage ist für uns ein sinnvoller Einstieg in eine Fertigung in Algerien. Dafür werden wir gezielt lokale Mitarbeiter qualifizieren, in dem wir sie in unseren europäischen Produktionsstandorten der Marken zu den Themen Qualität, Produktion und Logistik schulen. Damit erreichen wir in Algerien einen Qualitätsstandard made in Europe”, sagte Lauenroth.

Auf 150 Hektar entsteht eine neue Montagehalle in der Region Relizane, 220 Kilometer westlich von Algier. Ab dem Frühjahr 2017 wird die SOVAC Production S.P.A. die Fertigungskapazität sukzessive aufbauen und auf über 100 Fahrzeuge am Tag ausbauen. Dann werden in Relizane die neusten Konzernmodelle Golf, Seat Ibiza, Škoda Octavia und der Caddy montiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell