Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ex-Präsident Wulff: Wirbel um VW-Sitzung

Volkswagen Ex-Präsident Wulff: Wirbel um VW-Sitzung

Erneute Vorwürfe gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff - und dabei wurden auch pikante Details über die Verlegung einer Sitzung des VW-Aufsichtsratspräsidiums bekannt.

Voriger Artikel
Rekordjahr 2013: VW-Konzern verkauft über 9,5 Millionen Autos
Nächster Artikel
VW Golf: „Lieblingsauto" der Deutschen 2014

Christian Wulff: Wirbel um VW-Präsidiumssitzung.

Quelle: dpa

Wulffs früherer Sprecher Olaf Glaeseker hat am Wochenende dessen Darstellung widersprochen, nichts von den Urlauben bei Partymanager Manfred Schmidt gewusst zu haben. Glaeseker ist wegen dieser Reisen wegen Bestechlichkeit angeklagt.

Dem „Spiegel“ sagte Glaeseker außerdem, dass sich Wulff für Schmidts Veranstaltungsreihe „Nord-Süd-Dialog“ sogar persönlich um Sponsoren gekümmert habe. Als Mitglied des VW-Aufsichtsratspräsidiums habe er auch dafür gesorgt, dass eine Sitzung von Wolfsburg nach Hannover verlegt wurde, damit möglichst alle Präsidiumsmitglieder an der Prominenten-Party Nord-Süd-Dialog teilnehmen konnten.

Glaeseker soll am Donnerstag im Korruptionsverfahren gegen Wulff als Zeuge aussagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel