Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Einstellungsstopp bei VW-Finanztochter

Volkswagen Einstellungsstopp bei VW-Finanztochter

Nächste Schock-Nachricht für Volkswagen: Als Folge der Abgas-Affäre hat die VW-Finanztochter in Braunschweig einen sofortigen Einstellungsstopp erlassen. Im VW-Werk Salzgitter wurden Sonderschichten in der Motorenfertigung abgesagt.

Voriger Artikel
Abgasaffäre: Fünf Millionen VW in Werkstätten
Nächster Artikel
Abgas-Affäre: Bernd Osterloh im WAZ-Interwiev

Beunruhigende Auswirkungen der Abgas-Affäre: Im Motorenwerk Salzgitter (l.) fallen Sonderschichten aus, bei VW Financial Services gibt es einen Einstellungsstopp.

Die Beschäftigten der Volkswagen Financial Services wurden gestern auf einer Betriebsversammlung über den Einstellungsstopp informiert, der zunächst bis zum Jahresende gilt. Außerdem sollen die Verträge der Zeitarbeiter und Werkstudenten nicht verlängert werden. Die VW-Finanztochter wollte sich dazu auf WAZ-Nachfrage nicht äußern: „Wir werden das nicht kommentieren“, sagte Sprecher Stefan Voges.

Als Folge des Abgas-Skandals und des dadurch entstandenen Imageschadens dürfte auch der Fahrzeugabsatz von Volkswagen sinken. Im VW-Komponentenwerk Salzgitter wird deshalb bereits die Produktion gedrosselt. „Aufgrund der aktuellen Situation hat Volkswagen Salzgitter vorsorglich eine Sonderschicht pro Woche in der Motorenfertigung am Standort Salzgitter abgesagt“, bestätigte eine VW-Sprecherin.

VW hat wegen des Diesel-Skandals bereits eine Gewinnwarnung abgegeben. Auch bei den VW-Mitarbeitern in Wolfsburg wächst jetzt die Sorge um ihre Arbeitsplätze. Berichte über einen möglichen Einstellungsstopp bei Volkswagen als Konsequenz aus dem Skandal dementierte ein VW-Sprecher aber mit den Worten: „Es gibt keinen Einstellungsstopp.“

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell