Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
EU-Parlamentspräsident besuchte VW-Werk

Volkswagen EU-Parlamentspräsident besuchte VW-Werk

Prominenter Politiker-Besuch im VW-Werk: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) war gestern gemeinsam mit dem Generalsekretär der spanischen Sozialistenpartei (PSOE), Pedro Sánchez, zu Gast beim VW-Betriebsrat.

Voriger Artikel
Neuer VW-Markenchef macht Kampfansage
Nächster Artikel
Huber länger Aufsichtsrats-Vorsitzender

Besuch im VW-Werk: Pedro Sánchez (v.l.), Parteichef der spanischen Sozialisten, VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Seat-Betriebsratschef Matias Carnero Sojo.

Quelle: Photowerk (he)

Die beiden Politiker waren auf Einladung von Betriebsratschef Bernd Osterloh in Wolfsburg. Für Schulz und Sánchez stand auch ein Treffen mit VW-Chef Martin Winterkorn auf dem Programm.

„Politische und wirtschaftliche Entscheidungen in Brüssel und Straßburg haben oft auch Auswirkungen auf Beschäftigung und Arbeitsbedingungen unserer Kolleginnen und Kollegen im Volkswagen Konzern. Die Arbeitnehmervertreter von Volkswagen pflegen deswegen mit den politischen Akteuren in ganz Europa einen engen Austausch“, so Osterloh.

Auch Vertreter des Seat-Betriebsrates waren bei dem Treffen in Wolfsburg vor Ort. Gäste und Arbeitnehmervertreter sprachen unter anderem über die wirtschaftliche Situation in der EU, insbesondere in Spanien. Hier produziert der VW-Konzern an den Standorten in Martorell (Seat) und Pamplona (VW Navarra). Vorträge zur Mitbestimmung und über die Umweltaktivitäten von Volkswagen sowie eine Werkstour durch die Wolfsburger Produktion rundeten das Programm ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell