Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dienstwagen: Großkunden verlassen VW

Volkswagen Dienstwagen: Großkunden verlassen VW

Der Abgas-Skandal bei Volkswagen belastet auch das Großkunden-Geschäft des Konzerns. Nach WAZ-Informationen nehmen mehrere Unternehmen in Deutschland aufgrund von internen Ethikrichtlinien keine Dienstwagen aus dem Hause Volkswagen mehr in ihre Fuhrparks auf.

Voriger Artikel
Eklat zwischen VW-Betriebsrat und Vorstand
Nächster Artikel
Mitarbeiter-Geständnisse deckten CO2-Betrug auf

Fabrikneue Volkswagen: Großkunden kehren VW wegen des Abgas-Skandals den Rücken zu.

Quelle: Foto: Archiv

Grund dafür sind die Manipulationen von VW bei Diesel-Motoren und die geschönten Angaben zum Spritverbrauch und CO2-Ausstoß. Diese Verfehlungen ließen keine geschäftliche Zusammenarbeit mit Volkswagen mehr zu, heißt es bei einigen Firmen unter Verweis auf interne Compliance-Regeln für ethisch korrektes Verhalten. Dabei handelt es sich nach WAZ-Informationen zum Beispiel um Unternehmen aus der Versicherungsbranche.

„In Einzelfällen sind Großkunden mit entsprechenden Hinweisen an uns heran getreten“, bestätigte ein VW-Sprecher auf Anfrage. Nähere Angaben dazu machter er nicht. „Wir pflegen zu unseren Großkunden einen intensiven Kontakt und sprechen offen und vertrauensvoll mit ihnen über die Dieselthematik sowie die aus den individuellen Vorgaben resultierenden Anforderungen an uns“, ergänzte der Sprecher.

Zur Frage, ob VW durch eine vollständige Aufklärung der Abgas-Affäre die verlorenen Großkunden zurückgewinnen könne, äußerte sich der Sprecher nicht direkt. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit unserer attraktiven und vielfältigen Fahrzeugflotte allen Großkunden auch zukünftig wettbewerbsfähige Angebote unterbreiten können“, hieß es.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell