Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die Belegschaft zieht sich um: Neue Arbeitskleidung für VW

Volkswagen Die Belegschaft zieht sich um: Neue Arbeitskleidung für VW

Die Vorbereitungen laufen schon eine ganze Weile - noch in diesem Jahr ist das Ergebnis zu sehen: Volkswagen führt an seinen deutschen Standorten neue Schutz- und Arbeitskleidung ein.

Voriger Artikel
VW: Der Weltbetriebsrat tagt im CongressPark
Nächster Artikel
Umweltpreis für den Golf?

Der neue Look: So sieht die neue Schutz- und Arbeitskleidung an den deutschen VW-Standorten aus.

Voraussichtlich im Dezember werden die ersten neuen Teile ausgeliefert. Ausgerüstet werden die Beschäftigten nicht alle auf einmal, sondern nach und nach. Denn erst wenn ein Kleidungsstück verschlissen ist, wird es durch ein neues ersetzt.

Hintergrund: Im Jahr 1995 hatte VW die derzeit noch aktuelle Arbeitskleidung eingeführt. Die farblichen Merkmale: Hellgrau mit blauen Aufnähern oder Weiß mit grauen Aufnähern. Die Kleidung ist zwar immer noch zeitlos modisch, aber für einen Wechsel gibt es doch einige Gründe.

Betriebsrats-Koordinator Andreas Heim erklärt: „Die Entwicklung beim Schneidern von Kleidung ist inzwischen vorangeschritten.“ Heute seien ganz andere Material-Zusammensetzungen möglich. „Die Kleidung ist so zum Beispiel leichter zu tragen und auch besser zu waschen. Außerdem können optimale Passformen und ergonomische Eigenschaften für einen höheren Tragekomfort sorgen“, so Heim.

Ein Team aus den Bereichen Arbeitsschutz, Beschaffung und Betriebsrat hat deshalb ein Heft erstellt, in dem Ansprüche an die neue Kleidung gesammelt wurden. Verständigt hat man sich dabei auch auf die neuen Farben Silbergrau und Anthrazit. An allen deutschen Standorten waren 2500 Teile Versuchskleidung ausgegeben worden. Die Beschäftigten konnten Bewertungen vornehmen und Wünsche abgeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel