Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Dicker Bonus: Volkswagen zahlt Mitarbeitern 6200 Euro

Volkswagen Dicker Bonus: Volkswagen zahlt Mitarbeitern 6200 Euro

Gute Nachricht für die VW-Beschäftigten: Volkswagen zahlt seinen Mitarbeitern eine Erfolgsprämie von 6200 Euro für das Geschäftsjahr 2013. „Mit dem Bonus erhält die Belegschaft ihren fairen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg“, sagte Betriebsratschef Bernd Osterloh gestern bei der Betriebsversammlung vor 18.000 Beschäftigten in Halle 11.

Voriger Artikel
VW baut in Isenbüttel
Nächster Artikel
Rückrufaktion: 589 000 Caddys betroffen

Betriebsversammlung in Wolfsburg: Betriebsratschef Bernd Osterloh verkündete am Mittwoch die Bonuszahlung – jeder Tarif-Mitarbeiter erhält 6200 Euro.

Der Bonus für die Tarifbeschäftigten in den westdeutschen Werken, bei VW in Sachsen und die Mitarbeiter der VW-Finanztochter fällt damit 1000 Euro niedriger aus als noch im vergangenen Jahr. „Hinter uns liegt trotz der schwierigen Bedingungen auf den europäischen Märkten ein erfolgreiches Jahr. Das ist nicht zuletzt der Einsatzbereitschaft und der Leistung der Mannschaft zu verdanken“, sagte Osterloh. Die verschärfte Wettbewerbssituation habe unmittelbar Auswirkung auf die Höhe des Bonus. Dennoch liege die Erfolgsbeteiligung, die der Betriebsrat ausgehandelt hat, wieder auf hohem Niveau, ergänzte Osterloh.

Personalvorstand Horst Neumann betonte: „Volkswagen hat dank starker Teamleistung im heiß umkämpften europäischen Markt besser abgeschnitten als der Wettbewerb. Diese Anstrengung zahlt sich für jeden Einzelnen aus. Die Erfolgsbeteiligung ist hart erarbeitet. Sie ist verdient und die gerechte Teilhabe der Beschäftigten am gemeinsamen Erfolg.“

Ausführlich ging Osterloh auf die Einrichtung einer betrieblichen Interessenvertretung im US-Werk in Chattanooga ein. Er sagte: „Arbeitnehmerseite und Unternehmen bei Volkswagen sind sich einig, dass die Beschäftigten aller Standorte einen Anspruch auf betriebliche Mitbestimmung haben.“ Das bekräftigte auch VW-Chef Martin Winterkorn: „Denn Mitbestimmung der Beschäftigten bedeutet bei uns immer auch Mitverantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg.“

htz

Text wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel