Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
China: VW nimmt neues Motorenwerk in Betrieb

Volkswagen China: VW nimmt neues Motorenwerk in Betrieb

Volkswagen hat am heutigen Freitag das erste von sieben neuen Werken in China in Betrieb genommen. Jochem Heizmann, VW-Vorstand und Präsident der Volkswagen Group China, eröffnete das Motorenwerk in Changchun gemeinsam mit Xu Jianyi, dem Vorsitzenden der FAW Group, und Xu Xianping, dem Geschäftsführer der FAW Group.

Voriger Artikel
Idee des Monats: VW spart 2,7 Millionen Euro
Nächster Artikel
VW-Konzern holt im Juli in Europa merklich auf

Eröffnungszeremonie: Die Volkswagen Group China nahm ein neues Motorenwerk in Changchun in Betrieb.

Quelle: VW

Heizmann betonte: „Mit dem neuen Motorenwerk Changchun versorgen wir unsere Fahrzeuge in China mit modernen und hocheffizienten Aggregaten aus lokaler Produktion. Der heutige Produktionsstart ist damit auch ein Meilenstein auf unserem Weg, Volkswagen zum umweltfreundlichsten Automobilunternehmen in China zu machen. Zugleich unterstreicht das 101. Werk des Volkswagen Konzerns unseren weltweiten Wachstumskurs.“

In dem Werk wird die neueste Generation der EA888-Motoren vom Band laufen. Das Werk verfügt über vier einzelne Fertigungslinien zur Herstellung von Zylindergehäusen und -köpfen sowie von Kurbel- und Nockenwellen. Zudem ist der Standort mit zwei Endmontagelinien für die Fertigstellung der Zylinderköpfe und Motoren ausgestattet. Für den Bau der 1,8 Liter- und 2,0 Liter-Versionen der EA888 Motoren verfügt das Werk Changchun laut VW über die erste flexible Produktionsstraße des Landes. Der EA888 Motor der dritten Generation ist der erste in China gebaute Motor, der auch die Abgasnorm Euro VI erfüllen kann. FAW-Volkswagen wird die Motoren in VW- und Audi-Modellen verbauen.

Das Werk umfasst eine Gesamtfläche von 94.000 Quadratmetern und wird in der ersten Phase eine jährliche Produktionskapazität von 300.000 Einheiten der Motorengeneration EA 888 erreichen. Ab Mitte 2014 wird die Kapazität auf 450.000 Einheiten erhöht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel