Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bundespräsident dankt VW-Mitarbeitern fürs Ehrenamt

Volkswagen Bundespräsident dankt VW-Mitarbeitern fürs Ehrenamt

Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck hat jetzt in Berlin 15 Beschäftigten von Volkswagen für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt. Sie gehörten zu rund 4500 Gästen aus ganz Deutschland, die der Bundespräsident in seinen Amtssitz Schloss Bellevue eingeladen hatte, um damit ihren ehrenamtlichen Einsatz zu würdigen.

Voriger Artikel
Bernd Osterloh wird heute 60 Jahre alt
Nächster Artikel
VW: Elektromobilität zwingt Standorte zu Reformen

Besuch beim Bundespräsidenten Joachim Gauck (kl. Bild l.): Ralf Thomas (r.) stellte im Beisein von Christine Hohmann-Dennhardt das ehrenamtliche Engagement von Volkswagen-Mitarbeitern vor.

VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing sagte: „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Volkswagen setzen sich inihrer Freizeit für gemeinnützige Belange ein. Beispielsweise arbeiten sie ehrenamtlich bei der Feuerwehr oder im Rettungswesen, in Sport- und Kulturvereinen, sie helfen Geflüchteten und engagieren sich für eine bessere Umwelt. Volkswagen würdigt und unterstützt diesen Einsatz, denn dieses Engagement ist ein wichtiger Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft.“

Der Bundespräsident dankte den ehrenamtlich engagierten VW-Mitarbeitern. Viele von ihnen bringen sich in der Jugendförderung ihrer regionalen Sportvereine ein und unterstützen damit auch die Integration von Geflüchteten durch sportliche Teilhabe. Bundesweit engagieren sich rund 38.000 VW-Beschäftigte ehrenamtlich in Vereinen, Organisationen und in sozialen Einrichtungen. Mit Initiative „Volkswagen pro Ehrenamt“ unterstützt das Unternehmen dieses Engagement.

Christine Hohmann-Dennhardt, Vorstand für Integrität und Recht, betonte: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Volkswagen, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen, übernehmen freiwillig und aus eigenem Antrieb soziale Verantwortung. Damit unterstützen sie nicht nur andere, sie sind zugleich auch Vorbilder.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell