Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bonus: VW-Vorstand wird verzichten

Volkswagen Bonus: VW-Vorstand wird verzichten

Beim Thema Bonus will der Volkswagen-Vorstand ein Zeichen setzen und in der Krise freiwillig Verzicht üben. Das kündigte der neue VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing gestern im Gespräch mit der WAZ an.

Voriger Artikel
Neuer VW-Personalchef: Jobs nicht in Gefahr
Nächster Artikel
VW-Mitarbeiter spenden 5000 Euro an die AWO

Karlheinz Blessing: „Mich beeindruckt sehr, wie stark sich die Menschen mit dem Unternehmen identifizieren.“

„Wir im Vorstand haben eine Linie ausgegeben: Der Vorstand muss diejenige Beschäftigtengruppe sein, die relativ und absolut am meisten Lasten zu tragen hat“, sagte Blessing.

Bei der Erfolgsbeteiligung für die Tarifmitarbeiter, die als Folge des Abgas-Skandals wohl auf eine ansonsten üppige Bonuszahlung für das vergangene Jahr verzichten müssen, „werden wir sicher eine Lösung finden“, ist Blessing überzeugt. Allerdings sei auch klar: „Die Bäume wachsen nicht in den Himmel.“

In seinen ersten Wochen im neuen Amt will Blessing ein straffes Programm absolvieren. „Bis Ende des Quartals habe ich alle deutschen Standorte der Marke Volkswagen besucht, bis zur Sommerpause alle Marken. Danach will ich Standorte in China und anderen Regionen kennenlernen, denn ich möchte umfassend verstehen, wie Volkswagen funktioniert. Die Welt von Volkswagen ist nicht nur groß, sie ist auch vielfältig“, sagte Blessing.

Besonders beeindrucke ihn, „wie stark sich die Menschen mit dem Unternehmen - und speziell in Wolfsburg auch mit dem Werk - identifizieren. Das ist bei einem Unternehmen dieser Größe etwas Besonderes“.

Die Zusammenarbeit mit seinen Vorstandskollegen sieht Blessing durchweg positiv. „Matthias Müller gelingt es, echten Teamgeist zu schaffen. Er hat das Geschick, ein Team zu formen, um gemeinsam die vielfältigen Aufgaben anzupacken. Ich bin sehr zuversichtlich.“

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell