Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Betriebsrats-Chef Osterloh: „Belegschaft macht super Job“

VW: Schon 1,4 Milliarden Euro eingespart Betriebsrats-Chef Osterloh: „Belegschaft macht super Job“

Ein dickes Lob richtet VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh an die Belegschaft von Volkswagen. Auch die Umsetzung des Zukunftspaktes sieht er auf einem guten Weg.

Volkswagen Wolfsburg 52.436862 10.744715
Google Map of 52.436862,10.744715
Volkswagen Wolfsburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Baustellen: Rund ums VW-Werk drohen Staus

Dickes Lob für die Belegschaft von Volkswagen: Betriebsratschef Bernd Osterloh.

Quelle: dpa

Wolfsburg. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hat vor dem Hintergrund des Dieselskandals die Leistungen der Belegschaft gelobt. „Die gesamte Belegschaft macht gerade einen super Job. Sie stemmt sich gegen den Abgas-Skandal, wird VW an der Spitze der Automobilindustrie halten“, sagte er in einem Interview der Bild am Sonntag (BamS).

Den Umbau der Marke Volkswagen sieht er auf einem gute Weg: „Im Zukunftspakt haben wir bereits jetzt nach sechs Monaten 1,4 Milliarden Euro Einsparungen erreicht. Und im sozialverträglichen Umbau des Unternehmens geht es auch voran: 7400 Kolleginnen und Kollegen haben schon jetzt Verträge zur Altersteilzeit unterschrieben. Sie werden bis 2020 aus dem Unternehmen ausscheiden“, sagte Osterloh.

Bei Zukunftsarbeitsplätzen Gas geben

Der Vorstand müsse jetzt bei der Besetzung der vereinbarten Zukunftsarbeitsplätze Gas geben. „Bisher sind keine zehn Prozent der 9000 Stellen vergeben.“ Viele der Ideen für den Zukunftspakt seien übrigens nicht von teuren Unternehmensberatern, sondern direkt von den Beschäftigten gekommen.

Das im Moment größte Problem von Volkswagen ist nach Ansicht von Osterloh, dass man den Kunden aktuell nicht ausreichend vermitteln könne, dass man bei Volkswagen tolle Autos baut. Sie seien besser als die meisten Konkurrenzprodukte. „Im Klartext: Wir brauchen dringend ein besseres Marketing, um diese Riesenschwäche zu beheben“, so der Betriebsratschef.

„Ein wunderschönes Auto voller Oberklassefeatures“

Osterloh würde die Kunden zum Beispiel gern mal in den neuen Arteon setzen, so Osterloh. „Ein wunderschönes Auto voller Oberklassefeatures zum Preis der gehobenen Mittelklasse. Der Arteon hat mehr Assistenzsysteme an Bord als je ein VW zuvor. Das Auto erkennt Tempolimits und passt dann die Geschwindigkeit an – nie mehr Knöllchen für zu schnelles Fahren.“

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell