Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Betriebspanne bei VW: Asche landete auf Autos

Volkswagen Betriebspanne bei VW: Asche landete auf Autos

Bei einer Betriebspanne im VW-Heizkraftwerk West ist am Wochenende Asche ausgetreten und als Niederschlag auf mehreren Hundert Neuwagen gelandet. VW bestätigte den Zwischenfall gestern auf WAZ-Anfrage und betonte: „Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Personen und Umwelt.“

Voriger Artikel
Salut Ogier: Der VW-Pilot steht in seiner Heimat vor dem Gewinn der Rallye-WM
Nächster Artikel
Osterloh: Beim Derby schlägt sein Herz für beide Teams

Betriebspanne im Heizkraftwerk West: Am Wochenende trat Asche aus und landete auf Neuwagen.

Nach Angaben eines Sprechers wurde das Heizkraftwerk West am Wochenende nach einem geplanten Stillstand schrittweise angefahren. „In diesem Zusammenhang kam es zu einem ungefährlichen geringen Ascheaustritt bei einem Reinigungsvorgang. Experten des Kraftwerks haben sofort reagiert und weiteren Ascheaustritt unterbunden. Der Zwischenfall war begrenzt auf das unmittelbare Umfeld der Anlage“, sagte ein VW-Sprecher.

Nach offiziellen Angaben des Unternehmens landete die Asche auf rund 250 Neufahrzeugen, die daraufhin gewaschen werden mussten. Im VW-Werk spricht man dagegen nach WAZ-Informationen von rund 700 betroffenen Neuwagen. Etliche der fabrikneuen Autos, so heißt es, müssen nun neu lackiert werden.

Ein ähnlicher Zwischenfall im Heizkraftwerk West hatte sich im August 2001 ereignet. Damals waren Schwefelpartikel aus dem Schornstein ausgetreten und hatten zahlreiche Autos in Kästorf und auf dem VW-Gelände beschädigt.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel