Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Bericht: VW-Diesel nach Umrüstung nicht sauber

VW weist Vorwürfe zurück Bericht: VW-Diesel nach Umrüstung nicht sauber

Volkswagen hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach die von den Abgas-Manipulationen betroffenen Dieselfahrzeuge die Stickoxid-Grenzwerte auch nach der Umrüstung nicht einhalten. Die Vorwürfe, die das Magazin „ZDF zoom“ gestern unter Berufung auf interne Unterlagen des Konzerns erhob, bezeichnete Volkswagen in einer Stellungnahme als „nicht zutreffend“.

Voriger Artikel
VW-Betriebsrat fordert zusätzliches Modell für deutsche Werke
Nächster Artikel
Audi sieht Trendwende bei Verkauf in China

Was bringt das Software-Update? Ein ZDF-Bericht regte Zweifel an der Wirksamkeit der Diesel-Umrüstung. Volkswagen wies diesen Vorwurf zurück.

Quelle: Archiv

Volkswagen. Dem ZDF-Bericht zufolge hat sich VW laut internen Unterlagen im November 2015 selbst „Zielwerte“ für den Stickoxid-Ausstoß nach dem Software-Update festgesetzt, die für den Straßenbetrieb um 300 bis 500 Prozent über dem Grenzwert liegen. Bei dem vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) freigegebenen Software-Update verwendet Volkswagen dem Bericht zufolge mehrere Abschalteinrichtungen, die dafür sorgen, dass die Grenzwerte beim Labortest eingehalten werden, nicht aber auf der Straße. „Die vorhandenen Abschalteinrichtungen wurden als zulässig eingestuft“, zitierte das ZDF aus mehreren Freigabebescheiden des KBA.

Das Bundesverkehrsministerium erklärte auf Nachfrage des ZDF, dass Freigaben der Updates von dem KBA erfolgen, „wenn das KBA sich von der Wirksamkeit der optimierten Emissionskonzepte überzeugt hat und keine Zweifel an der Zulässigkeit der optimierten Konzepte bestehen.“

VW erklärte gegenüber dem ZDF, dass die betroffenen Fahrzeuge nach dem Software-Update die gesetzlichen Anforderungen vollumfänglich erfüllten. Außerdem gelten die Schadstoff-Grenzwerte nach Ansicht von VW nur für den offiziellen Labortest: „Dagegen sind die Grenzwerte nicht auf den regulären Straßenbetrieb anzuwenden.“

Die VW-Diesel mit der unzulässigen Abschalteinrichtung hätten auch vor dem Software-Update weder im Labortest noch auf der Straße mehr Stickoxid ausgestoßen „als Fahrzeuge der Wettbewerber, die keine Umschaltlogik in ihren Dieselmotoren verwenden“, erklärte VW.

Der Text wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell