Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Bauzaun mit Märchen-Motiven

Volkswagen/Autostadt Bauzaun mit Märchen-Motiven

Märchenhafte Inszenierung in der Autostadt: Der Künstler Henrik Schrat verwandelt den 400 Meter langen Bauzaun für die Arbeiten am Porsche-Pavillon zu einer traumhaften Installation – mit Figuren und Motiven aus den bekannten Märchen der Gebrüder Grimm.

Voriger Artikel
EU soll MAN-Übernahme prüfen
Nächster Artikel
Affäre um rechtsradikale E-Mails

Autostadt: Kreativdirektorin Dr. Maria Schneider (kl. Foto) freut sich über den mit Märchenmotiven gestalteten Bauzaun.

Die ersten Paneele hat der Künstler bereits angebracht. Nach und nach werden die Protagonisten aus der Grimmschen Märchenwelt den Bauzaun bevölkern: Hänsel und Gretel, Rumpelstilzchen, der Teufel mit den drei goldenen Haaren und die sieben Zwerge. So wird der Zaun zu einem 400 Meter langen Märchenpanorama.

„Wir freuen uns sehr, dass Henrik Schrat nach dem Chiron am und der Arbeit im ZeitHaus eine weitere künstlerische Arbeit in der Autostadt realisiert“, sagt Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt. Der Künstler lasse zahlreiche Märchenfiguren auferstehen und interpretiere sie neu im Hinblick auf Mobilität.

„Märchen sind für mich etwas sehr Grundlegendes“, erklärt Schrat und fügt hinzu: „Sie enthalten in ihren Geschichten und Funktionen so etwas wie die Grammatik unserer Kultur.

Für die Autostadt ist die Arbeit von Schrat der Auftakt zum Grimm-Jahr 2012. Das Thema Märchen wird die Besucher der Autostadt unter anderem im Rahmen der kommenden Winterinszenierung begleiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel