Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Autostadt baut Porsche-Pavillon

Volkswagen Autostadt baut Porsche-Pavillon

Jetzt kommt er endlich: Die Autostadt bekommt einen Porsche-Pavillon. Still und heimlich haben die Bauarbeiten bereits begonnen.

Voriger Artikel
Porsche zieht in die Autostadt
Nächster Artikel
VW: Preis für Ordnung und Sicherheit

Für den Porsche-Pavillon im südöstlichen Teil der Autostadt (Pfeil) wird die Lagune etwas verkleinert.

Entstehen soll der Pavillon direkt an der Lagune zwischen Nutzfahrzeuge-Pavillon und ServiceHaus (siehe Pfeil). Das Gebäude soll die runden Formen der Porsche-Modelle aufnehmen, Skizzen oder Modelle sind noch unter Verschluss.

Fest steht: Auf 1400 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sollen später einmal Porsche-Modelle präsentiert werden. Um den Pavillon bauen zu können, müssen 5000 Kubikmeter Erde ausgehoben werden. Die Wasserfläche der Lagune wird etwas verkleinert, um Platz zu schaffen; die Spuntwand steht schon.

„Porsche steht für faszinierende Sportwagen, der neue Pavillon wird sich hervorragend dazu eignen, den vielen Besuchern der Autostadt den Reiz unserer Sportwagen näher zu bringen“, erklärte gestern Porsche-Chef Matthias Müller.

Autostadt-Chef Otto-Ferdinand Wachs ergänzte, der Porsche-Pavillon „dokumentiert die historisch enge Verbindung zum Volkswagen Konzern“.

Gestalten werden den Pavillon die Büros Henn (Architektur) und Merz (Inszenierung). Einweihung ist im Frühjahr nächsten Jahres.

Voriger Artikel
Nächster Artikel