Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ausbau der Oststraße auf vier Fahrspuren

Volkswagen Ausbau der Oststraße auf vier Fahrspuren

Neue Maßnahme gegen den täglichen Stau rund ums VW-Werk: Die Stadt beginnt am Montag, 5. Mai, mit dem Ausbau der Oststraße auf vier Fahrspuren zwischen der Einfahrt zum VW-Tor Sandkamp und der Anbindung zum Parkplatz. Gleichzeitig entsteht ein neuer Radweg von Sandkamp in Richtung VW-Werk.

Voriger Artikel
VW: Werbespot mit Fußball-Stars
Nächster Artikel
Gedenkstätte in Auschwitz: VW weitet Engagement aus

Oststraße in Richtung VW-Tor Sandkamp: Durch den Bau von zwei neuen Fahrstreifen im nördlichen Bereich (l.) wird die Straße auf insgesamt vier Spuren erweitert.

Quelle: Photowerk (bs)

Ab Oktober soll der Verkehr dann deutlich flüssiger laufen. „Mit größeren Einschränkungen während der Bauphase rechnen wir nicht, weil zunächst die beiden zusätzlichen Fahrstreifen erstellt werden“, sagt Stadtbaurätin Monika Thomas. Der Verkehr fließt also erst einmal wie bisher.

Im zweiten Bauabschnitt nutzen die Autofahrer die beiden neuen Fahrstreifen und die alten werden saniert. Eng wird es allerdings für einige Zeit in den Werksferien im August: Dann müssen sich die Autofahrer eine einzige Fahrspur teilen, der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel gesteuert.

Damit die Bauarbeiten möglichst schnell vorankommen, wird von montags bis sonnabends an sechs Tagen gearbeitet. Und: Um die Behinderungen in Grenzen zu halten, wird die Baustelle nur außerhalb der Zeiten des Schichtverkehrs mit Baumaterial beliefert.

Wenn alles wie geplant läuft, soll der Verkehr ab Oktober auf vier Spuren rollen. „Ziel des Vorhabens ist es, den Verkehrsfluss an der Stelle insgesamt zu verbessern“, sagt Oliver Iversen, Leiter des Geschäftsbereiches Straßenbau. Im Kern geht es darum, den Rückstau auf die Heinrich-Nordhoff-Straße zu vermindern. Das Projekt gilt deshalb auch als flankierende Maßnahme zum späteren Ausbau der Nordhoff-Straße, der frühestens Ende 2016 beginnen soll.

htz

INFO

- Die Oststraße ist eine der wichtigsten Verbindungen zum VW-Werk und wird täglich von etwa 19.300 Autos befahren.

- Das Verkehrsaufkommen ist in den vergangenen Jahren parallel mit der Zahl der VW-Mitarbeiter gewachsen.

- Durch den aktuell laufenden Bau neuer Parkpaletten auf dem VW-Parkplatz Sandkamp werden künftig wahrscheinlich noch mehr Pendler die Oststraße befahren.

- Der Ausbau der Oststraße auf vier Fahrspuren betrifft ein Teilstück auf einer Länge von 300 Metern. Aufwändig ist das Projekt vor allem deshalb, weil für die beiden neuen Fahrstreifen im nördlichen Bereich ein Höhenunterschied von vier Metern ausgeglichen werden muss.

- Der Ausbau der Oststraße kostet zwei Millionen Euro. Der Rat der Stadt hatte das Projekt im Juni 2013 auf den Weg gebracht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel