Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Audi triumphiert in Le Mans

Volkswagen Audi triumphiert in Le Mans

Ein legendäres Rennen, ein triumphaler Doppelsieg für Audi und die versammelte VW-Konzernspitze. Das waren die 24 Stunden von Le Mans 2014.

Voriger Artikel
Hit im Internet: Schock-Werbung von VW
Nächster Artikel
VW-Werk: Beschäftigte wählen 2200 Vertrauensleute

Le Mans: VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und Ehefrau Ursula verfolgten den Audi-Doppelsieg.

Quelle: JEAN-FRANCOIS MONIER

Unter den Augen von VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und Konzernchef Martin Winterkorn lieferte sich Audi ein heißes Rennen mit Toyota und Rückkehrer Porsche, das nach 16 Jahren Abwesenheit sein Comeback in Le Mans feierte. „Es war ein Rennen, wie man es nur in Le Mans erleben kann“, sagte Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich nach den 379 Runden vor der Rekordkulisse von fast 300.000 Zuschauern. „Es gab viele Zwischenfälle und keines der Top-Autos ist ohne Probleme über die Distanz gekommen.“

Das Rennen war hart und bis in die Schlussphase offen. Am Ende holte Audi mit dem R18 e-tron quattro die ersten zwei Plätze, Toyota wurde Dritter. „Wir haben in Le Mans schon viele spannende Rennen erlebt und große Siege gefeiert, aber dieser Erfolg hat einen ganz besonderen Stellenwert“, sagte Audi-Chef Rupert Stadler. Porsche wurde für einen starken Auftritt nicht belohnt, beide 919 Hybrid fielen aus.

Fazit: Le Mans war ein Kampf der Auto-Giganten, den die VW-Töchter für sich entschieden haben. Auf der Rennstrecke ist Volkswagen an Weltmarktführer Toyota vorbeigezogen.

wms

Voriger Artikel
Nächster Artikel