Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Altersteilzeit: VW setzt Regelung fort

Volkswagen Altersteilzeit: VW setzt Regelung fort

Volkswagen setzt die bestehende Regelung zur Altersteilzeit fort. Davon profitieren nun die Mitarbeiter des Geburtsjahrgangs 1958.

Voriger Artikel
VW gibt Infos zu Berufen
Nächster Artikel
Automuseum: Webseite und Golf-Ausstellung

Produktion im VW-Werk: Volkswagen gibt die Altersteilzeit für Beschäftigte des Jahrgangs 1958 frei.

Quelle: Boris Baschin

Damit soll berücksichtigt werden, dass nicht alle Beschäftigten - insbesondere Mitarbeiter mit besonderen Belastungen - bis zum Erreichen des regulären Renteneintrittsalters arbeiten können.

„Wir möchten, dass erfahrene Fachkräfte dem Unternehmen möglichst lange erhalten bleiben, denn für die vor uns liegenden Aufgaben brauchen wir jeden mit seinem Wissen und Können. Wir wollen unsere Beschäftigten deshalb intensiv davon überzeugen, ihr Know-how möglichst lange einzubringen und damit den Erfolg von Volkswagen zu sichern“, sagte gestern VW-Personalvorstand Horst Neumann und betonte zugleich: „Es gibt Beschäftigte, denen die Arbeit bis zum regulären Rentenalter nicht möglich ist. Deshalb haben wir die Altersteilzeit für den Jahrgang 1958 freigegeben.“

Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte: „Unsere Kolleginnen und Kollegen haben sich für Volkswagen eingesetzt und freuen sich über die Zusage. Sie verstehen Altersteilzeit auch als Wertschätzung ihrer für Volkswagen erbrachten Leistung. Die Kolleginnen und Kollegen müssen auch in Zukunft von unserem Modell eines vorzeitigen Ausstiegs Gebrauch machen können.“

Die Regelung sieht wie bisher vor, dass jeder Antrag auf Altersteilzeit individuell geprüft und beraten wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel