Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Alarm bei VW: Werkshalle wurde evakuiert

Gerücht über Bombendrohung Alarm bei VW: Werkshalle wurde evakuiert

Aufregung im VW-Werk: Ein Großeinsatz von Polizei und Werkschutz hat für Wirbel gesorgt, sogar eine Halle wurde evakuiert. Gerüchte über eine Bombendrohung bestätigte VW aber nicht: Es habe sich um eine Übung gehandelt.

Voriger Artikel
VW-Tochter Sitech verhandelt über eigenen Zukunftspakt
Nächster Artikel
Mitbestimmungs-Gipfeltreffen bei VW in Wolfsburg

VW-Werk Wolfsburg: Ein Einsatz von Polizei und Werkschutz sorgte am Mittwochabend für Wirbel - nach VW-Angaben handelte es sich um eine Sicherheitsübung.

Quelle: Julian Stratenschulte

Wolfsburg. Der Einsatz spielte sich am Mittwoch gegen 17.30 Uhr ab. Nach WAZ-Informationen wurde die Halle 53 (Kunststoffteilefertigung) evakuiert. Auch in Halle 12 wurden demnach Sicherheitskräfte und Zivilpolizisten beobachtet. „Wir waren mit zwei Streifenwagen im VW-Werk“, sagte Wolfsburgs Polizeisprecher Thomas Figge auf WAZ-Anfrage. Zu Details äußerte er sich nicht.

Gerüchte über eine Bombendrohung, die im Werk kursierten, bestätigte VW am Donnerstag nicht. Ein Sprecher erklärte: „Im Rahmen einer Übung am Standort Wolfsburg arbeiteten Werk- und Brandschutz sowie Polizei der Stadt Wolfsburg zusammen. Während des Übungseinsatzes wurde eine komplette Halle für 30 Minuten geräumt. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns darüber hinaus nicht zu Details unserer Sicherheitsstandards äußern.“

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell