Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Abgas-Skandal: Top-Manager Vahland verlässt VW-Konzern

VW-Abgas-Affäre Abgas-Skandal: Top-Manager Vahland verlässt VW-Konzern

Der Volkswagen-Konzern verliert im Kampf gegen die Abgas-Affäre einen seiner wichtigsten Hoffnungsträger aus dem Top-Management. Völlig überraschend verlässt der bisherige Skoda-Chef Winfried Vahland (58) das Unternehmen.

Voriger Artikel
Initiative ruft zu Gebeten für VW-Mitarbeiter auf
Nächster Artikel
Mehr Mitwisser als gedacht? VW dementiert „Spiegel“-Bericht

Winfried Vahland: Mit dem designierten Nordamerika-Chef verlässt mitten in der Abgas-Krise einer der Hoffnungsträger völlig überraschend den VW-Konzern.

Quelle: Laurent Cipriani / dapd

Vahland wird damit doch nicht – wie Ende September zunächst verkündet – neuer Chef für die neu geschaffene Region Nordamerika mit den Märkten USA, Mexiko und Kanada. Konzernkreise bestätigten einen entsprechenden Medienbericht gestern. Grund für Vahlands Entscheidung sind dem „Handelsblatt“ zufolge unterschiedliche Auffassungen über die Strategie in den USA. Angeblich ging es darum, welche Kompetenzen Vahland bekommen und welche der VW-US-Chef Michael Horn behalten sollte.

In den Vereinigten Staaten hatte der Skandal um manipulierte Abgaswerte begonnen, zudem kämpft Volkswagen in den USA seit Jahren mit Absatzproblemen. Vahland war lange auch als möglicher Nachfolger für Konzernchef Martin Winterkorn gehandelt worden, kam dann aber nach dessen Rücktritt in der Abgasaffäre doch nicht zum Zuge.

Vahland arbeitete 25 Jahre lang für Volkswagen, besonders erfolgreich war er als Chef des wichtigen China-Geschäfts und zuletzt bei Skoda. Als erfahrener Manager sollte er jetzt auch in den USA die Trendwende schaffen. Nun hat sich Vahland entschieden, den Konzern zu verlassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell