Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Abgas-Affäre: Betriebsratschef fordert Kulturwandel für VW

VW-Skandal Abgas-Affäre: Betriebsratschef fordert Kulturwandel für VW

Vor dem Hintergrund der Abgasaffäre fordert der Betriebsrat des VW-Konzerns einen „grundlegenden Kulturwandel“. Betriebsratschef Bernd Osterloh sprach sich zudem für „eine Persönlichkeit mit großem technischen und unternehmerischen Sachverstand und gleichzeitig großer sozialer Kompetenz“ als Winterkorn-Nachfolger aus.

Voriger Artikel
Dobrindt: Abgas-Skandal betrifft auch Europa
Nächster Artikel
Abgas-Affäre: „Jetzt erst recht“ - Mitarbeiter rücken zusammen

Der VW-Betriebsrat fordert eine „grundlegenden Kulturwandel“.

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

„Eine überschaubare Menge an Menschen hat Volkswagen durch Manipulationen bei Abgaswerten von Diesel-Modellen in eine große Krise gestürzt“, sagte er. Als Konsequenz aus dem Skandal müsse nun die Unternehmenskultur überholt werden. Osterloh: „Wir brauchen für die Zukunft ein Klima, in dem Probleme nicht versteckt, sondern offen an Vorgesetzte kommuniziert werden. Wir brauchen eine Kultur, in der man mit seinem Vorgesetzten um den besten Weg streiten kann und darf. Wir brauchen eine Kultur, in der alle Abteilungen - über Bereiche hinweg - zusammenarbeiten, um Probleme zu lösen.“  

VW-Skandal bringt ganze Industrie ins Zwielicht

Europas größter Autobauer hat zugegeben, elf Millionen Motoren vom Typ EA 189 mit einer Software zur Manipulierung des Schadstoffausstoßes ausgestattet zu haben. Der Abgas-Skandal brachte eine ganze Industrie ins Zwielicht und leitete am Mittwoch auch den Rücktritt von VW-Chef Martin Winterkorn ein. Über einen Nachfolger will der Aufsichtsrat auf seiner Sitzung am Freitag beraten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell