Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
A 39: VW-Pendlern droht ab Montag der Mega-Stau

Volkswagen A 39: VW-Pendlern droht ab Montag der Mega-Stau

Es bleibt dabei: Die Bauarbeiten auf der A 39 werden noch bis mindestens Ende August dauern. Das teilte die Landes-Straßenbaubehörde gestern mit.

Voriger Artikel
Internet-Jux: Opel-Boss nominiert VW-Chef für Eiswasser-Dusche
Nächster Artikel
VW: Weltmeister trotz Totalausfall

Bauarbeiten auf der A 39: Mehrere Anschlussstellen bleiben oder werden in der kommenden Woche gesperrt.

Quelle: Boris Baschin

Damit droht nach Ende des VW-Werksurlaub ab Montag der Verkehrs-Kollaps.

Immerhin: „Die Bauarbeiten werden damit rund eine Woche früher abgeschlossen werden können als zunächst geplant“, betonte Behördensprecher Jens-Thilo Schulze. „Mitte der kommenden Woche beginnt bereits die Räumung der bestehenden Baustelle zwischen den Anschlussstellen Flechtorf und Sandkamp.“

Konkret sieht der Zeitplan so aus: Bis Mittwoch, 27. August, bleibt die Verkehrsführung auf der A 39 exakt so, wie sie im Moment ist. Danach wird der Verkehr in Richtung Norden (Sandkamp) auf die neu asphaltierten zwei Fahrspuren geleitet. Richtung Süden bleibt es bei einer Fahrspur - die Durchbrüche durch den Mittelstreifen müssen wieder geschlossen werden. Außerdem stehen noch Asphaltarbeiten an mehreren Auf- und Abfahrten an (siehe Text links). Bis zum Sonntagabend, 31. August, soll die Baustelle geräumt sein. „Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich“, schränkt Schulze ein.

Autofahrer auf der A 39 müssen in der kommenden Woche starke Nerven beweisen und mehr Zeit einplanen. Auch der VW-Betriebsrat weist die Beschäftigten darauf hin, „dass vor allem direkt nach dem Werksurlaub erhebliche Behinderungen drohen“, so Betriebsratschef Bernd Osterloh.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel