Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
50 Jahre VW in Emden: Großer Festakt mit Winterkorn und Weil

Volkswagen 50 Jahre VW in Emden: Großer Festakt mit Winterkorn und Weil

50 Jahre VW in Emden - als Erfolgsgeschichte hat Volkswagen-Chef Martin Winterkorn die Entwicklung des VW-Werkes in der ostfriesischen Stadt gelobt. „Mit seinem Überseehafen ist Emden bereits seit 50 Jahren unser Tor in die Welt“, sagte Winterkorn gestern beim Festakt zum Jubiläum.

Voriger Artikel
VW baut Parkpalette am Tor Sandkamp
Nächster Artikel
Peter-Pan-Schüler besuchten VW

50 Jahre VW-Werk Emden: Die Festredner mit Ministerpräsident Stephan Weil (2.v.l.). VW-Chef Martin Winterkorn (r.) unterstrich die Bedeutung des Standorts Emden, wo auch der gute, alte Käfer bis 1978 eine wichtige Rolle spielte.

Quelle: Ingo Wagner

Weit mehr als eine Million Fahrzeuge würden jährlich von hier verschifft oder angelandet. Die Fabrik an der Emsmündung habe zudem zum weltweiten Erfolg des Modells Passat beigetragen.

Volkswagen investiert bis 2018 eine Milliarde Euro in das Werk. Dort beginnt im Sommer mit dem neuen Passat auf Basis des modularen Querbaukastens eine neue Ära. Winterkorn erwartet von dem neuen Modell einen Schub bei Design, Sicherheit und Komfort. Zudem seien dafür besonders effiziente Antriebe entwickelt worden.

Für Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist das Emder Werk ein „Motor der Region Ostfriesland“. Mit fast 9000 Beschäftigten sei es der größte industrielle Arbeitgeber westlich von Bremen und nördlich des Ruhrgebietes. Seit 1964 liefen in Emden mehr als zehn Millionen Fahrzeuge vom Band. Darunter waren die Erfolgsmodelle Käfer, Golf, Transporter und acht Passat-Generationen. Das Werk wird wegen seiner umweltfreundlichen Produktion auch „blaue Fabrik am Meer“ genannt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel