Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
3000 Jobs für Ferienkräfte

Volkswagen 3000 Jobs für Ferienkräfte

Bis zu 3000 Werkstudenten sollen im Sommer die Produktion im VW-Werk Wolfsburg unterstützen. Über die genaue Fahrweise in der Ferienzeit wird noch zwischen Unternehmen und Betriebsrat verhandelt.

Voriger Artikel
E-Golf: VW-Werk startet heute Serienproduktion
Nächster Artikel
VW-Werk: Erster E-Golf lief vom Band

Golf-Produktion bei VW: Der Betriebsrat rechnet mit bis zu 3000 Werkstudenten zur Urlaubszeit.

Quelle: Symbolfoto: Archiv

Betriebsrat Guido Mehlhop erklärte: „Wir gehen derzeit davon aus, dass wir bis zu 3000 Werkstudenten und Schüler in der Ferienzeit als Produktionshelfer im VW-Werk beschäftigen können.“ Die Einstellungen übernimmt in den nächsten Wochen die Autovision. Folgende Fahrweise deutet sich an:

Fertigung 1:

Karosseriebau und Lackiererei werden im Drei-Schichtbetrieb laufen.

An den Montagelinien ML2 und ML3 soll in Früh- und Nachtschicht gearbeitet werden.

Fertigung 2:

Wegen geplanter Umbauten vor allem in der Lackiererei sollen an den Montagelinien ML1 (vier Wochen lang) und an der Montagelinie ML4 (sechs Wochen lang) die Bänder stehen.

An der Montagelinie ML4 und in der Lackiererei in Halle 9 wird in zwei Blöcken Urlaub genommen (32. bis 34. Kalenderwoche; 35. bis 37. Kalenderwoche). Aktuell laufen noch die Abfragen, wer wann Urlaub machen will. In der verbleibenden Zeit werden die Beschäftigten in der Fertigung 1 eingesetzt.

Der Karosseriebau der Fertigung 2 steht nicht komplett still, weil Karossen für die Montagelinie 1 produziert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel