Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
250 Bauprojekte über die Feiertage

Volkswagen 250 Bauprojekte über die Feiertage

In der produktionsfreien Zeit zum Jahreswechsel stehen im VW-Werk Wolfsburg mehr als 250 Umbauprojekte an. Die meisten Arbeiten bereiten das größte Werk des Konzerns auf die Fertigung von kommenden Modellen der Golf-Familie vor, wie dem E-Golf, dem Golf mit Plug-in-Hybrid und dem Golf Sportsvan.

Voriger Artikel
VW-Spitze stimmt Manager auf künftige Aufgaben ein
Nächster Artikel
Wolfsburg: Werk ist auf Erfolgskurs

VW-Werk Wolfsburg; Im Karosseriebau Halle 3 wird der Untergrund für neue Produktionsanlagen vorbereitet.

Die meisten der Bauprojekte über die Feiertage betreffen die Montage, die Lackiererei und die Fördertechnik. Mehr als 1400 Mitarbeiter von Volkswagen und Fremdfirmen packen an, damit die Arbeiten wie geplant fertiggestellt werden. Die Planer nutzen in vielen Bereichen noch produktionsfreie Zeiten in der zweiten Januarwoche.

Zu den größeren Baumaßnahmen gehören Betonarbeiten im Karosseriebau in Halle 3 und Halle 10, neue Tanks in der Lackiererei, neue Fördertechnik am Ablaufband der Pressenstraße 500, oder der Umbau der Triebsatzlinie der Montagelinie 2. „Wir haben hier in Wolfsburg nicht die Möglichkeit, irgendwo auf einer freien Fläche eine neue Fabrik zu errichten. Wir müssen mit Blick auf die Zukunft aus den vorhandenen Raumressourcen das Beste machen“, sagt Werkleiter Siegfried Fiebig in der Mitarbeiterzeitung „Autogramm“ zu den Veränderungen am Standort.

Neben der Vorbereitung neuer Modell-anläufe wird das Werk im Rahmen der Umwelt-Strategie „Think Blue. Factory.“ weiter optimiert. Bis zum Jahr 2018 soll so der Verbrauch von Energie, Wasser, Abfall und der CO2-Ausstoß in der Produktion um 25 Prozent je Fahrzeug sinken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel