Startseite WAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Olympia-News
Doping

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat nach eigenen Angaben neue Erkenntnisse zum angeblichen Staatsdoping Russlands bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi vorliegen.

  • Kommentare
mehr
Olympia

Australien hat erstmals einen Ureinwohner des Landes für Olympische Winterspiele nominiert. Der 21 Jahre alte Eiskunstläufer Harley Windsor gehört zu dem Quartett, das vom Nationalen Olympischen Komitee für die Spiele 2018 in Pyeongchang berufen wurde.

  • Kommentare
mehr
Doping
Die russischen Ermittler bestreiten die WADA-Vorwürfe wegen angeblichen Dopings.

Noch ist es nicht geklärt: Darf Russland zu den Olympischen Winterspielen 2018 nach Südkorea? Doch in dem langen Streit wegen angeblichen Staatsdopings bleibt Moskau hart - und geht stattdessen gegen den Hauptbelastungszeugen vor.

  • Kommentare
mehr
Sportpolitik
Wurde wegen Dopings lebenlang gesperrt: Alexander Legkow.

100 Tage vor den nächsten Spielen in Pyeongchang sperrt das IOC den russischen Sotschi-Olympiasieger Legkow und Teamkollege Below. Offen bleibt, was das für Russlands Teilnahme an Olympia 2018 bedeutet. Nun werden wieder Gerichte bemüht.

  • Kommentare
mehr
Olympia

Der russische Ski-Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow ist vom IOC wegen Dopings bei den Winterspielen 2014 in Sotschi lebenslang gesperrt worden.

  • Kommentare
mehr
Olympia

Der russische Ski-Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow ist vom IOC wegen Dopings bei den Winterspielen 2014 in Sotschi lebenslang gesperrt worden.

  • Kommentare
mehr
Olympia
Südkoreas Ministerpräsident Lee Nak-yon (l) übergibt in Incheon eine olympische Fackel an die südkoreanische Eiskunstläuferin und Fackelträgerin You Young.

Die südkoreanischen Organisatoren der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang hoffen auf die Teilnahme Nordkoreas. Sicher ist das angesichts der Spannungen nicht. Jetzt wird erst einmal die olympische Flamme durch das Gastgeberland getragen.

  • Kommentare
mehr
Eisschnelllauf
Ist auf den Eislauf-Weltverband ISU schlecht zu sprechen: Claudia Pechstein.

Seit 2009 kämpft Claudia Pechstein gegen ihre Sperre durch den Eislauf-Weltverband. Sie wäre mit 45 Jahren nie mehr aktiv, wenn es diesen Kampf nicht gäbe, sagt sie. Ihr größte Genugtuung wäre es, wenn ihr ein ISU-Chef die zehnte Olympia-Medaille umhängen müsste.

  • Kommentare
mehr