Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Wird Hector der Rodriguez-Nachfolger?
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Wird Hector der Rodriguez-Nachfolger?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.03.2016
Ihn soll der VfL im Visier haben: Kölns Nationalspieler Jonas Hector (l.). Quelle: Imago
Anzeige

Aus dem Umfeld des 1. FC Köln drang zuletzt immer wieder die Kunde, dass es Linksverteidiger Hector nach Wolfsburg zieht. Dass der 25-Jährige Köln verlassen wird, gilt mittlerweile als sicher - denn er will in der kommenden Saison international spielen, aber am liebsten in der Bundesliga bleiben.

Kölns Finanzchef Alexander Wehrle sagt: „Uns liegt nichts vor. Weder vom Berater noch von einem anderen Klub.“ Aber dass ihm das Thema Hector und Wolfsburg nicht fremd ist, gibt er zu: „Wir haben die Gerüchte gehört.“ Um die 18 Millionen Euro Ablöse soll Hector, dessen Vertrag noch bis 2018 läuft, kosten, der „Express“ spekuliert mit einem Jahresgehalt von gut 3 Millionen Euro, das Hector in Wolfsburg einstreichen könnte. Auch der FC Liverpool soll Interesse an dem gebürtigen Saarländer angemeldet haben.

VfL-Manager Klaus Allofs gibt sich beim Thema Hector gewohnt zurückhaltend: „Wir halten immer die Augen offen. Aber aktuell gehen wir davon aus, dass Rodriguez bei uns bleibt.“

Das allerdings kann sich schnell ändern: Der Wolfsburger Linksverteidiger kann im Sommer für eine festgeschriebene Ablöse von gut 30 Millionen Euro gehen, nach WAZ-Informationen liebäugelt er mit einem Wechsel ins Ausland.

Klappt‘s mit dem WunschNachfolger, hätte der VfL nach Julian Draxler, Max Kruse und André Schürrle den vierten deutschen Nationalspieler in seinen Reihen.

apa

Die Arena wird voraussichtlich zwar nicht ganz voll, aber immerhin ist für den Abend kein Regen angesagt und die sportliche Ausgangslage ist glänzend. Kurzum: Es ist ein wahrlich guter Tag, um Wolfsburger Fußball-Geschichte zu schreiben!

07.03.2016
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg - Champions League - Alle fit für Gent: Dieter Hecking pokert

Gute Nachrichten für den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten vorm Gent-Spiel am Dienstag (20.45 Uhr): Julian Draxler und Max Kruse, die sich gegen Gladbach beide am Knie verletzt hatten, machten zwar beim Abschlusstraining vorzeitig Schluss, aber dennoch werden die Torschützen aus dem Hinspiel in der VfL-Startelf stehen.

07.03.2016

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking erwägt beim Champions-League-Spiel am Dienstag gegen den belgischen Meister KAA Gent eine Personalrochade. „Ich muss mir ernsthaft  überlegen, ob ich eine paar frische Leute bringe“, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten vor dem Achtelfinal-Rückspiel.

07.03.2016
Anzeige