Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Warum Allofs noch keine Bilanz zieht
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Warum Allofs noch keine Bilanz zieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 14.12.2015
Will noch keine Bilanz ziehen: VfL-Manager Klaus Allofs. Quelle: Jens Wolf
Anzeige

Es ist nicht unüblich, dass vor einem Heimfinale in der Hinrunde die Verantwortlichen schon einmal aufs Geleistete zurückschauen, vorab schon einmal Bilanz ziehen. Aber Klaus Allofs wollte dies gestern noch nicht tun. „Ja, es ist alles wunderbar. Ich glaube, das ist das erfolgreichste Jahr des Klubs, wenn man die Anzahl der Titel sieht“, sagte er. „Aber wir wollen nicht jetzt schon zu sehr loben und einen Schlussstrich unters Jahr machen, schließlich haben wir noch zwei Spiele.“

Allofs bemühte in diesem Zusammenhang die Bayern-Mentalität: „Weiter, es geht immer weiter. Diese Erfolge sind wunderbar, aber man muss weiterhin dranbleiben.“ Der VfL habe hohe Ansprüche, daher warnte der Manager vor dem Heimfinale gegen Hamburg und dem Hinrunden-Abschluss am nächsten Samstag in Stuttgart eindringlich vor abfallender Spannung: „Selbstvertrauen ist immer gut, Selbstzufriedenheit dagegen nie. Wichtig ist, dass wir auch im Erfolgsfall die richtigen Schlüsse ziehen.“

Auswirkungen durch die Belastung auf internationalem Parkett erwartet er nicht: „Müdigkeit spielt keine Rolle, wir sind hellwach.“ Damit‘s in den letzten beiden Partien noch zwei Dreier in Folge gibt und der VfL mit 31 Punkten in die Pause gehen kann.

eh/tik

Voll-Power bei der 1:2-Last-Minute-Niederlage in der Fußball-Bundesliga am vergangenen Samstag gegen Borussia Dortmund, Voll-Power beim Wahnsinns-3:2 in der Königsklasse am Dienstag gegen Manchester United – da stellt sich vorm Nord-Duell am kommenden Samstag (15.30 Uhr) die Frage: Wie viel Leistung hat der VfL-Akku noch?

13.12.2015
VfL Wolfsburg WAZ-Interview: Der ehemalige Tor-Opa des VfL über seine Rückkehr, den HSV und Naldo - Ivica Olic: „Ich komme gern zurück“

94 Spiele, 33 Tore und 15 Torvorlagen hat Ivica Olic als VfL-Profi geschafft. Im vergangenen Winter war der 36-Jährige zum Hamburger SV gewechselt. Am Samstag (15.30 Uhr), wenn der Wolfsburger Fußball-Bundesligist den Rauten-Klub zum Nord-Duell erwartet, kehrt der Stürmer erstmals wieder in die VW-Arena zurück.

13.12.2015

Trainer Dieter Hecking wusste schon im Sommer, dass die VfL-Kontrahenten nach dem vergangenen Super-Jahr der Wolfsburger anders gegen den Pokalsieger spielen werden als noch in der Vergangenheit. Er pochte darauf, dass sein Team mehrere Systeme spielen können muss.

10.12.2015
Anzeige