Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Vorhang auf für ein neues Wolfsburger Fußball-Zeitalter
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Vorhang auf für ein neues Wolfsburger Fußball-Zeitalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 14.09.2009
Anzeige

Heute bestreitet der VfL das erste Champions-League-Spiel seiner Vereinsgeschichte, zu Gast ist ab 20.45 Uhr ZSKA Moskau.

Die große Frage vor dem Spiel: Wie sehr drücken die drei Niederlagen zuletzt in der Liga auf die VfL-Stimmung? „Wir blenden die Ergebnisse jetzt aus“, sagt Trainer Armin Veh fast trotzig. Er will nichts davon wissen, dass der Start der Königsklasse ausgerechnet in die erste große sportliche Krise seit langem fällt. Denn: „Die Champions League kann auch eine Chance sein, sich zu rehabilitieren. Wenn wir erfolgreich sind, können wir den Schwung in die Bundesliga mitnehmen.“

Sportlich ist das erste der sechs Gruppenspiele heute schon richtungsweisend für den VfL. Um Platz zwei und damit das Achtelfinale zu erreichen, sind Heimsiege gegen Moskau und in fünf Wochen gegen Besiktas eigentlich Pflicht. Kaum verwunderlich darum, dass Veh über eine Offensivtaktik mit drei Stürmen nachdenkt.

Bereits gestern wehte mehr als ein Hauch von Champions League durch die VW-Arena, die heute offiziell nicht so heißen darf. Vorm VfL-Training dröhnte kurz die CL-Hymne durchs Rund, VW-Schriftzüge und weitere Werbung waren abgeklebt. Armin Veh und der neue ZSKA-Trainer Juande Ramos saßen auf den offiziellen Pressekonferenzen vor den blauen Sponsorenwänden der UEFA. „Es ist alles Neuland“, meinte VfL-Spielmacher Zvjezdan Misimovic. „Für uns, den Verein, für die Stadt. Aber wir freuen uns drauf!“

apa

Drei Niederlagen in der Fußball-Bundesliga nacheinander – doch das muss der VfL schnell abhaken! Denn morgen (20.45 Uhr) steigt gegen ZSKA Moskau ein ganz besonderer Vereins-Höhepunkt: das erste Wolfsburger Champions-League-Spiel.

14.09.2009

Zwei Siege, drei Niederlagen – nach den ersten fünf Saisonspielen in der Fußball-Bundesliga zieht VfL-Trainer Armin Veh eine ernüchternde Zwischenbilanz: „Wir haben einen Fehlstart!“

14.09.2009

Unter der Woche hatten sie gemeinsam für die Schweiz um die Fußball-WM gekämpft, am Samstag standen VfL-Torwart Diego Benaglio und Leverkusens Eren Derdiyok im Mittelpunkt der strittigsten Szene. Offenbar spielte für den Platzverweis auch die Aussage des Bayer-Angreifers gegenüber Schiedsrichter Felix Brych eine Rolle. Doch was er wirklich sagte, ist nicht geklärt.

14.09.2009
Anzeige