Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Vieirinha muss noch etwas warten
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Vieirinha muss noch etwas warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 27.11.2012
Stark als Joker: Vieirinha (2.v.l.) gegen Bremen. Heute sitzt er - wie so oft - zunächst auf der Ersatzbank (r.). Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Den freien Platz in der Startelf bekommt Christian Träsch (siehe Bericht). „Ich bin bereit, über 90 Minuten zu spielen. Aber wenn der Trainer sich so entscheidet, muss ich weiter auf meine Chance warten“, so Vieirinha, der zu Beginn der Amtszeit von Coach Lorenz-Günther Köstner verletzt - und später außen vor war. Mit seiner neuen Rolle als Einwechsler muss er sich erst anfreunden: „Wenn ich in der Startelf bin, dann habe ich den Rhythmus des Spiels. Wenn ich später komme, dann brauche ich einige Zeit.“

Beim Comeback am Samstag kam er kurz nach der Pause, aber er nutzte den Einsatz für eine Empfehlung. „Es ist gut, wieder zu spielen. Ich fühle mich fit, und Einsätze helfen mir“, sagt der Portugiese, der angesichts seiner Teilzeit-Rolle meint: „Hundert Prozent zufrieden bin ich gerade nicht. Ich will mehr machen und besser werden, um der Mannschaft zu helfen.“

In seiner zweiten Heimat Griechenland - Vieirinha spielte dort lange und hat eine griechische Frau - wird bereits über eine Rückkehr spekuliert. „Ich weiß, dass die Zeitungen dort voll von solchen Meldungen sind. Freunde sagen mir immer Bescheid“, so der Mittelfeldmann. „Ich habe aber meinen Wechsel zum VfL nie bereut und mit keinem anderen Verein gesprochen.“

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs dementiert ebenfalls Interesse: „Es gibt kein Angebot, und wir machen uns in Ruhe ein Bild - auch über Vieirinha. Dann entscheiden wir...“

rs

Anzeige