Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Vieirinha: „Wir können vom Titel träumen“

VfL Wolfsburg Vieirinha: „Wir können vom Titel träumen“

Lissabon. Mittwoch Abend steigt gegen Estland das letzte Testspiel der portugiesischen Nationalmannschaft vor der am Freitag beginnenden Fußball-Europameisterschaft. Für VfL-Allzweckwaffe Vieirinha die erste und gleichzeitig die letzte Fußball-EM?

Voriger Artikel
Schürrles Verlobte spricht über den Hochzeitstermin
Nächster Artikel
Hecking stellt sich auf langen Transfersommer ein

Top-Star und Top-Talent: Vieirinha (r.) setzt bei der EM auf Cristiano Ronaldo (Bild l.) von Real Madrid und Renato Sanches von Bayern.

Quelle: imago sportfotodienst

Der 30-jährige Spaßvogel des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten schmunzelt, als er danach gefragt wird, ob das so kommen könnte. „Wieso?“, entgegnet der Publikumsliebling frech, „bei der nächsten Euro bin ich doch erst 24 Jahre alt...“ Nicht ganz, er ist dann „schon“ 34. Dann fügt er ernsthaft hinzu: „Ja, es kann gut sein, dass das meine erste und letzte EM ist. Es kommt drauf an, wie ich mich dann fühle, was mein Körper noch alles so mitmacht.“

In seiner Heimat glauben sie, dass der Wolfsburger, den VfL-Trainer Dieter Hecking vom Rechtsaußen zum Rechtsverteidiger umfunktioniert hat, in Frankreich eine wichtige Rolle einnehmen kann. In einer Mannschaft, die seit der EM 1996 immer mindestens das Viertelfinale bei einer Euro erreicht hat.

Wie weit geht es diesmal? „Wir haben ein starkes Team, wir können vom Titel träumen, ich kann auch nicht leugnen, dass wir große Qualität haben - aber wir sind nicht der Favorit. Deutschland ist einer, die Franzosen sicher auch, und Spanien darf man nie vergessen“, so der 30-Jährige, der die Mischung zwischen Top-Talenten wie Renato Sanchez („Sanches hat große Qualität. Das kann man nicht verneinen“) und Top-Stars wie Ronaldo („Cristiano ist der beste der Welt“) im Kader der Portugiesen lobt.

Entsteht daraus eine neue goldene Generation wie einst mit Figo und Rui Costa? Vieirinha glaubt es eher nicht. „Der Fußball ist anders geworden. Uns es kommt auf den Trainer an, ob er dir als Spieler hilft, zu wachsen? Für Sanches zum Beispiel wird der FC Bayern eine tolle Erfahrung sein.“

Top-Talente und Top-Stars - kann man damit den Titel holen? „In der Geschichte haben wir in den großen Turnieren häufig den letzten Schritt nicht gemacht“, sagt Wolfsburgs Nummer 8. 2004 bei der Heim-EM hatte es im Finale eine Niederlage gegen Griechenland gegeben, bei der WM 2006 war es am Ende Platz vier. Vieirinha: „Der letzte Schritt hat immer gefehlt - aus diesen Fehlern müssen wir lernen.“

Steckbrief: Vieirinha (Portugal)

Einsatzquote (Minuten in den letzten zehn Spielen der Nationalmannschaft: 441 von 900
Alter: 30 (*24.01.1986)
Länderspiele: 36
Position: Rechtsverteidiger
Länderspiel-Debüt: 22. März 2013 beim 3:3 in Israel (WM-Qualifikation)
Turniere: WM 2014 (1 Einsatz)
Startelf-Chance beim ersten Spiel: 70%
Experten-Meinung: „Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob Vieirinha bei der EM immer spielen wird. Es kommt darauf an, ob Trainer Fernando Santos offensiv spielen lässt oder nicht. Lässt er stürmen, spielt Vieirinha hinten rechts – ansonsten darf Cedric ran.“ (Pedro Ribeiro, Sportjournalist und Experte für den internationalen Fußball bei O Jogo)

von Engelbert Hensel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.