Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg VfL-Spieler durften daheim schlafen
Sportbuzzer VfL Wolfsburg VfL-Spieler durften daheim schlafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 16.10.2010
Nach dem Training ab nach Hause: Vor dem Leverkusen-Spiel ging‘s für die VfL-Profis nicht wie sonst üblich ins Hotel. Quelle: Photowerk (mar)

Die VfL-Profis als Heimschläfer – erst heute Mittag um 12 Uhr treffen sie sich im Hotel. Nach Mittagsruhe, Kaffee und Kuchen sowie der abschließenden Besprechung geht‘s ins Stadion. „Wir machen das, damit der Tag wegen der späten Anstoßzeit halt nicht zu lang wird“, erklärt VfL-Co-Trainer Pierre Littbarski.
Die Spieler übernachten vor einer Partie zu Hause – das gab‘s auch unter Ex-Trainer Klaus Augenthaler schon. Bei Felix Magath ging‘s dann wieder ins lange Jahre für gut befundene Haus Rhode. Bei Magaths Nachfolgern Armin Veh und McClaren ist das anders: Da übernachten die Spieler im feinen Hotel Ritz Carlton in der Autostadt. Morgen halten sie da nur ihre Mittagsruhe ab, bevor es ins nahe gelegene Stadion zum Flutlichtspiel geht. Littbarski: „Ein Abendspiel in einem gut gefüllten Stadion gegen einen unserer Konkurrenten – das ist doch das Schönste, was es gibt.“

eh