Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Verletzter Kruse bleibt bei der Nationalelf
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Verletzter Kruse bleibt bei der Nationalelf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.11.2015
Bleibt doch erst mal beim DFB-Team: VfL-Stürmer Max Kruse. Quelle: Imago

Kruse steigerte am Dienstag die Trainingsintensität, nachdem ihn DFB-Doc Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersucht hatte. „Es sieht sehr gut aus“, sagte Hecking, dem man gleichwohl aber anmerkte, dass er die Gefahr sieht, Kruse könnte zu früh wieder einsteigen und sich dadurch erneut verletzen.

Der Plan am Dienstag war: Sollte der VfL-Offensivmann nach den Intervall-Läufen keine Probleme haben, bleibt er bei der Nationalelf und kehrt nicht nach Wolfsburg zurück, um hier seine Rehamaßnahmen fortzuführen. So war es ursprünglich mal angedacht. Läuft alles glatt, soll Kruse am Mittwoch mit dem Ball üben. „Aber wirklich nur“, so Hecking, „wenn ausgeschlossen ist, dass etwas passieren kann.“

Übrigens: Am Dienstag waren Kruse und seine beiden VfL-Kollegen (André Schürrle und Julian Draxler) bei der Nationalelf vor der Kamera gefordert. In München wurde ein TV-Spot gedreht, der während der EM 2016 laufen soll. Bei den Dreharbeiten wurde bereits fleißig Französisch geübt.

eh

„Persönliche Eitelkeiten bringen uns von unserem Weg ab“, hatte Dieter Hecking sein Team kritisiert. Am mangelnden Teamgeist soll es laut VfLer Josuha Guilavogui nicht liegen: „Aus meiner Sicht ist der gut, es gibt keine Probleme untereinander.“ Guilavogui erklärt die aktuellen Schwächen mit immer noch fehlenden Automatismen und dem nicht vorhandenen Tempo.

11.11.2015

Die Nicht-Nationalspieler des VfL trainierten am Dienstag nicht auf dem Platz an der Arena, sondern waren im Stadion am Elsterweg. Der Grund: Trainer Dieter Hecking hatte einen Laktattest angesetzt. Aber: Warum mussten Naldo und Co. jetzt schon rennen?

10.11.2015

Am Dienstagnachmittag um halb vier steht das nächste Training für die Profis des VfL an - es ist die erste Einheit nach der heftigen öffentlichen Kritik von Klaus Allofs und Dieter Hecking an der Mannschaft.

10.11.2015