Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Aktuell Und plötzlich ist Madlung wieder da

VfL Wolfsburg Und plötzlich ist Madlung wieder da

Die VfL-Profis waren nach dem 0:1 in Nürnberg sauer, einer jedoch durfte sich trotz der Pleite freuen: Alexander Madlung. Der Abwehrturm feierte am Samstag sein Comeback in der Fußball-Bundesliga.

Voriger Artikel
Der VfL in Nürnberg: Die Stimmen
Nächster Artikel
Köstner-Klartext im Training: "Klugscheißer-Mentalität!"

Wieder zurück: In Nürnberg kam VfL-Defensivmann Alexander Madlung zu seinem ersten Saisoneinsatz.

Quelle: Photowerk (he)

Im Sommer, nachdem sein Wechsel gescheitert war, wurde der Innenverteidiger von Ex-VfL-Trainer Felix Magath in die Regionalliga-Mannschaft des Klubs abgeschoben.Aber am Samstag um kurz nach 17 Uhr war diese Frustzeit vorbei. „Jeder Profi hat das Bestreben, bei der ersten Mannschaft zu sein. Es ist sehr erfreulich, dass ich nach einer Woche Training auch gleich meinen ersten Einsatz bekommen habe“, sagte Madlung, der jetzt dranbleiben will, „um weitere Einsätze zu bekommen“.

Über die Zeit beim VfL II sagte der Abwehrmann: „Es ist natürlich nicht erfreulich, zu den Amateuren abgeschoben zu werden. Aber auch mit der Situation bin ich gut umgegangen - und man sieht: Am Ende hat sich Qualität durchgesetzt...“

Nach dieser Saison läuft Madlungs Vertrag beim VfL aus. Wahrscheinlich ist, dass er den Klub verlässt. Möglicherweise schon im Winter. Der 30-Jährige, der gern mal auf der Insel spielen möchte: „Im Fußball ist alles möglich, aber Fakt ist auch, dass wir mehr als genügend Innenverteidiger haben. Man muss sehen, wie sich die nächsten Wochen entwickeln.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.