Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Tottenham ist heiß auf Schürrle
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Tottenham ist heiß auf Schürrle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 22.04.2016
Reha mit Carlos Ascues (kl. Bild): André Schürrle ist nächste Woche wieder fit. Quelle: Imago

Klar ist: Die 32 Millionen Euro, die der VfL Anfang 2013 für Schürrle an Chelsea zahlte, wird er nicht wieder reinholen. Aber wenn es darum geht, einen einigermaßen ordentlichen Transfererlös zu erzielen, kommen wohl nur englische Klubs in Frage. Und: Die Spurs schauen sich gern mal in der Bundesliga um, holten zuletzt Heung-Min Son (Bayer Leverkusen) und Kevin Wimmer (1. FC Köln).

Laut Daily Mirror soll auch Schürrles Verlobte Montana Yorke eine Rückkehr nach London bevorzugen. Tottenham, auf dem Weg zum Vizemeister-Titel in der Premier League, braucht für die Champions League vor allem Offensiv-Ergänzungen, eine Kontaktaufnahme mit dem VfLer soll es bereits gegeben haben.

Für das Spiel morgen gegen Augsburg ist Schürrle gelbgesperrt, Oberschenkel-Probleme hemmten ihn zudem beim Training. Gestern postete der Offensivmann mit gut gelaunter Miene ein Foto („Letzte Reha-Einheit für heute mit Carlos Ascues!“) und kündigte an: „Nächste Woche bin ich wieder auf‘m Platz!“

apa

Fünf Spiele in Folge ohne Sieg, zuletzt eine Bankrott-Erklärung beim 2:3 in Bremen - aus dem Vizemeister der Vorsaison sind die Liga-Versager geworden. Schlimmer noch: Wolfsburgs Fußballer erwecken in der Bundesliga nicht den Eindruck, als ob sie noch mit vollem Herzen bei der Sache sind. Doch gestern stellte sich VfL-Trainer Dieter Hecking in diesem Punkt mit breitem Kreuz vors Team…

21.04.2016

Der VfL Wolfsburg wird nach 2000, 2012 und 2014 vom 16. bis zum 22. Mai 2016 zum vierten Mal nach China reisen, um dort zwei Freundschaftsspiele zu absolvieren und als  Markenbotschafter der Bundesliga sowie Volkswagen Präsenz zu zeigen.

21.04.2016

Für Trainer Dieter Hecking vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg gibt es noch eine Mini-Möglichkeit auf das internationale Geschäft. „Eine kleine Chance auf Europa ist noch da, dafür brauchen wir ein positives Ergebnis. Wenn wir unser Potenzial abrufen, dann können wir gewinnen“, sagte der Coach des Tabellen-Achten.

21.04.2016