Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Stürmersuche: Zu Gomez sagt Allofs lieber nichts
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Stürmersuche: Zu Gomez sagt Allofs lieber nichts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:46 02.05.2016
Im Winter war er ein Thema, wird er wieder eines? Der VfL wird mit Nationalspieler Mario Gomez in Verbindung gebracht. Quelle: imago sportfotodienst

Von Cedric Bakambu (FC Villareal) bis Adrian Ramos (Borussia Dortmund) - vor allem Sturmkandidaten werden immer wieder beim VfL gehandelt. Jetzt also Gomez. Nach der Verletzung von Bas Dost im Januar hatte der VfL mit Gomez-Berater Uli Ferber (Ehemann von Schlagersängerin Andrea Berg) Kontakt, doch der 30-Jährige wollte bei Besiktas Istanbul bleiben. Den Vertrag dort hätte Gomez per Option über die Saison hinaus verlängern können, tat das aber nicht - er will abwarten, wie sich der Besiktas-Kader entwickelt.

In Istanbul erlebt der Ex-Stuttgart und -Bayern-Torjäger gerade seinen zweiten Frühling, führt mit 24 Treffern die Torschützenliste der türkischen Süper Lig an. Der AC Florenz (von dort ist er ausgeliehen) will ihn im Sommer nicht zurück, zu einer Bundesliga-Rückkehr hat sich Gomez bisher nicht geäußert.

Mit dem Franzosen Olivier Giroud (Arsenal London)brachte die „Sun“ Montag einen weiteren Namen mit dem VfL in Verbindung, sonderlich heiß scheint das Gerücht aber nicht zu sein - denn es beruht auf der Annahme, dass Arsenal im Sommer Top-Torjäger Robert Lewandowski vom FC Bayern weglocken könnte...

mäk/apa

Zwei Spieltage vor dem Saisonende zieht Wolfsburgs Coach Hecking noch einmal die Zügel an, um den theoretisch noch möglichen Abstieg zu verhindern. Etliche Profis spielen in den noch ausstehenden Partien um ihre Zukunft beim VfL. Vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim HSV erwägt der Hecking ein Kurz-Trainingslager.

02.05.2016

„Nach so einem Spiel“, sagt Dieter Hecking, „kann man nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen.“ Der Trainer des Wolfsbur- ger Fußball-Bundesligisten zieht nun die Konsequenzen aus dem Dortmund-Debakel und streicht seinen Fußballern den freien Montag. Auch ein Trainingslager in dieser Woche sei denkbar.

02.05.2016

Zeitweise sah es so aus, als hätten die beiden Mannschaften da unten auf dem Feld vergessen, sich auf dieselbe Sportart zu einigen. Fußball gegen Blindekuh, kampfbetonter Mannschaftssport gegen Topfschlagen - suchen Sie sich was aus.

01.05.2016