Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Straftraining für die VfL-Profis
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Straftraining für die VfL-Profis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:35 04.10.2011
Straftraining: Gestern wurden die VfL-Profis zu Steigerungsläufen und Sprints verdonnert, weil sie in Leverkusen so wenig gelaufen waren wie noch nie zuvor in dieser Saison.

Nach einer lockeren Aufwärmeinheit mit Kreisspiel verschwanden die Bälle. Das Straftraining begann – mit Steigerungsläufen. Zehnmal ging‘s hoch und runter, Nils Winter (Talent aus der VfL-A-Jugend), Josué, Marwin Hitz, Marco Russ, Jan Polak, Hasan Salihamidzic, André Lenz, Alex Madlung und Sotirios Kyrgiakos mussten noch zwei weitere Läufe absolvieren. Damit aber noch nicht genug: Es folgten 20 Sprints über den halben Platz auf Zeit.

„Wir haben in Leverkusen mit 111,2 Kilometern eine schwache Laufleistung gezeigt. Es könnte die schlechteste Saisonleistung gewesen sein“, erklärte Magath die Strafeinheit. Ein Blick auf unsere Statistik zeigt – es war die schlechteste.
Erklären könne er sich nicht, warum Kapitän Christian Träsch und Co. sich so wenig auf dem Platz bewegt hatten. Der Trainer sauer: „Wir hatten schon oft Spieler, die über zwölf Kilometer gelaufen sind. Diesmal hatten wir keinen Spieler, der über elf Kilometer gekommen ist. Das kann ich mir nicht erklären und kann es auch nicht nachvollziehen.“

An konditionellen Mängeln habe es nicht gelegen, dass seine Elf nur 111,2 Kilometer heruntergespult hat. Magath: „Wir hatten doch schon Laufleistungen von 125 Kilometern in einer Partie, das sind doch deutliche Unterschiede. Wir können mehr laufen – warum wir das nicht gemacht haben, ist schwer zu ergründen.“

Auch gestern Nachmittag wurde wieder gelaufen – diesmal aber im Hasselbachtal.

eh