Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Sieglos-Serie bei Bayer: Heute ist der VfL Favorit
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Sieglos-Serie bei Bayer: Heute ist der VfL Favorit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 13.02.2015
Der bislang letzte VfL-Versuch in Leverkusen zu punkten: Aber auch der ging gehörig in die Hose, weil im September 2013 Bayer-Stürmer Stefan Kießling gleich mal doppelt traf. Quelle: imago sportfotodienst
Anzeige

Die Vorzeichen sind so gut wie nie: Sieben Punkte in den ersten drei Spielen eingefahren, dabei mit acht Treffern so viele Tore erzielt wie keine anderer Erstligist. Der VfL ist voll auf Kurs Champions League - und will sich davon auch heute nicht abbringen lassen. Trainer Dieter Hecking, einer der auch nach dem 4:1 gegen die Bayern voll auf dem Boden geblieben ist, interessiert die VfL-Statistik bei Bayer (17 Spiele, 0,24 Punkte pro Partie) nicht sonderlich. Aber er sagt auch: „Da ist die Wahrscheinlichkeit ja sehr hoch, dass man es mal schafft...“

In der Vergangenheit waren beim Duell Bayer gegen VfL immer die Leverkusener der Favorit. Heute ist das anders. Der Zweite spielt beim Sechsten, der aufpassen muss, dass er nicht die Champions League verspielt. Hecking will die Favoritenrolle nicht so recht annehmen. „Wenn man unsere Tabellensituation und die letzten Ergebnisse nimmt, mag das vielleicht so sein. Aber wenn wir meinen, wir sind der Favorit und lassen nur einen Meter nach, dann ist die Favoritenrolle schnell wieder woanders“, warnt der 50-Jährige - und denkt dabei an die zweite Halbzeit gegen Hoffenheim (3:0). Ein Spiel, das hätte kippen können. Der VfL-Trainer: „Das war zu wenig. So etwas kann mal passieren, sollte aber nicht mehr passieren.“ Heute schon gar nicht.

Ein gutes Omen für den VfL? Am 6. April 2013, als die Wolfsburger letztmals einen Punkt bei Bayer geholt hatten, war André Schürrle erfolgreich. Der spielt jetzt in Wolfsburg - und ist heiß auf sein erstes VfL-Tor...

eh

Im Nachwuchsleistungszentrum des VfL entwickelte sich Julian Brandt zu einem der größten Talente im deutschen Fußball. Als er vor einem Jahr einen Profivertrag unterschreiben sollte, entschied er sich allerdings, Wolfsburg zu verlassen. Er ging nach Leverkusen.

16.02.2015

Nicklas Bendtner konnte sich beim VfL noch nicht durchsetzen. Und in der Winterpause hatte sich der FC Kopenhagen um den Stürmer bemüht. Gegenüber der WAZ sagt der Däne jetzt aber deutlich: „Kopenhagen war nie ein Thema für mich.“

16.02.2015

Als Talent heuerte André Schürrle 2011 bei Bayer Leverkusen an - morgen kehrt er größer denn je zurück. Denn Schürrle ist seit zwei Wochen nicht mehr einer unter vielen, sondern DER Star-Einkauf der Fußball-Bundesliga vor dieser Rückrunde.

12.02.2015
Anzeige