Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Seguin: VfL-Debüt als „Motivationsspritze“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Seguin: VfL-Debüt als „Motivationsspritze“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 05.03.2015
„Ein Traum ist in Erfüllung gegangen“: Paul Seguin (r.) kommt in Leipzig für Kevin De Bruyne. Quelle: Imago

Richtig lange dauerte das Debüt nicht, in der 89. Minute kam Seguin für Kevin De Bruyne ins Spiel. Aber es war ein Zeichen, das Hecking unbedingt setzen wollte. Eine „Motivationsspritze“, wie es der Coach formulierte. Er hält große Stücke auf den 19-Jährigen. „Paul geht seinen Weg konsequent weiter, ist im Training sehr auffällig. Schade, dass er in der Hinrunde so ausgebremst wurde. Da war er richtig nah dran“, so Hecking.

Ein Stirnhöhlen-Bruch, zugezogen beim VfL II, hatte Seguin länger außer Gefecht gesetzt. Aber inzwischen gibt der Sohn von Ex-DDR-Nationalspieler Wolfgang Seguin wieder Vollgas. Mit seiner Einwechslung in Leipzig „ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt das Wolfsburger Talent. „Ich muss mich auch beim Trainer bedanken, dass er mir die Chance gegeben hat.“ Seguin, der 2013 zusammen mit Arnold deutscher A-Jugend-Meister geworden war, will sich weiter anbieten: „Ich versuche, jetzt weiter hart zu arbeiten und mein Bestes zu geben.“

Sätze, die jeder Trainer gerne hört. Auch Hecking, der für sein gutes Händchen im Umgang mit Talenten bekannt ist. Und er stellt dem gebürtigen Magdeburger mehr Einsätze in Aussicht: „Vielleicht gibt es bald die Möglichkeit, ihm mehr Spielzeit zu geben.“ Seguin kann hinten rechts oder auf der Sechs spielen - und im defensiven Mittelfeld wäre der 19-Jährige ein direkter Konkurrent des ebenfalls erst 20 Jahre alten Arnold...

tik

Erst die Pflicht, dann die Kür: Morgen (15.30 Uhr) ist der VfL in der Fußball-Bundesliga zu Gast in Augsburg, danach kommt in der Europa League Inter Mailand. Aber das darf in den Köpfen noch keine Rolle spielen. Denn: „Wir können einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Quali machen“, sagt VfL-Trainer Dieter Hecking.

05.03.2015

Dem VfL hätte ein Unentschieden gegen Bremen gereicht, um an diesem 23. Mai 2009 deutscher Fußball-Meister zu werden. Aber ein Remis hätte nicht zu der Mannschaft gepasst, deren Offensive Bundesliga-Geschichte schrieb. Und so wurde auch dieses Finale um den Titel ein Fußball-Fest, das der VfL mit 5:1 gewann.

05.03.2015

Drei Vorlagen in sieben Spielen: Das ist die Bilanz von André Schürrle seit seinem Wechsel vom FC Chelsea zum VfL. Das ist okay - mehr aber nicht. Und beim 2:0 im Pokal am Mittwoch bei RB Leipzig enttäuschte der Weltmeister. Liegt es am fehlenden Tor?

05.03.2015