Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Sanz: „Von unserem Projekt überzeugt“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Sanz: „Von unserem Projekt überzeugt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 16.03.2015
Francisco Garcia Sanz Quelle: Hermstein (Archiv)

Der VW-Vorstand und Fußball-Liebhaber genoss am Sonntag mal wieder die Leistung des Belgiers, den Bayern München, Paris St. Germain, Manchester United und Manchester City auf dem Zettel haben. „Man muss immer davon ausgehen, dass gute Spieler von einem Top-Verein weggekauft werden - mit dieser Angst muss man leben“, meinte der VfL-AR-Chef zwar. „Aber es gibt keinen Plan, dass das im Sommer so kommt. Ich habe am Sonntag mit Kevin gesprochen. Er fühlt sich bei uns wohl. Wir haben ihn von Chelsea geholt und ihm gesagt: Hier kannst du dich entwickeln. Und ich weiß, dass er von unserem Projekt überzeugt ist.“

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft noch bis 2019 - und beinhaltet keine Ausstiegsklausel. An der Laufzeit will Manager Klaus Allofs nicht unbedingt etwas machen, aber in Sachen Gehalt (bisher zwischen 4 und 5 Millionen Euro) könnte De Bruyne schon bald neben André Schürrle und Luiz Gustavo zu den Top-Verdienern aufsteigen. „Momentan steht das Thema Geld nicht auf unserer Liste“, sagte Garcia Sanz dazu. Er sei sich gar nicht mal so sicher, dass De Bruyne dieses Thema brennend interessiert. Der VfL-AR-Chef weiter: „Kevin will Spaß haben und Fußball spielen - das zeigt er auf eine Art und Weise, die grandios ist.“

eh

VfL-Stürmer Nicklas Bendtner - er ist Fußball- und Internet-Star. Seit Jahren ist der Däne im Netz gemeinhin als „Lord Bendtner“ bekannt. Jetzt schaffen seine Landsleute allem Anschein nach Fakten: Der Däne darf sich angeblich ab sofort offiziell als Lord bezeichnen.

16.03.2015

Tor gemacht, Elfmeter herausgeholt, Tor vorbereitet - Kevin De Bruyne ist es wert, sich in dieser Fußball-Bundesliga-Saison Spiele des VfL Wolfsburg anzuschauen. Beim 3:0 gegen Freiburg war der VfL-Superstar mal wieder der Mann des Tages. „Das zu beschreiben, was er spielt, dafür fehlen einem im Moment die Vokabeln“, lobte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking.

16.03.2015

Nach seiner Einwechslung zur Pause in der Europa League gegen Inter Mailand hatte er für Belebung gesorgt, gestern beim 3:0 gegen Freiburg dafür in der Startelf gestanden - und jetzt steht Christian Träsch beim VfL vor einer Vertragsverlängerung.

15.03.2015