Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Aktuell Oh, là là! Das sah aber schon gut aus: Sieg gegen Marseille

VfL Wolfsburg Oh, là là! Das sah aber schon gut aus: Sieg gegen Marseille

Oh, là là - das sah aber schon gut aus! Im letzten Testspiel besiegte der VfL gestern Abend in der VW-Arena Olympique Marseille mit 2:0 (1:0). Ricardo Rodriguez und Bas Dost erzielten vor 12.600 Zuschauern die Treffer für den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
Wie lange macht ihm die Bank noch Spaß?
Nächster Artikel
Augsburg will Alex Madlung

Die Führung: Mit einem schönen Freistoß traf Ricardo Rodriguez zum 1:0 – und feierte mit Vieirinha, der zuvor gefoult worden war.

Quelle: Boris Baschin (2)

Der Sieg gegen den französischen Champions-League-Teilnehner war verdient - und Trainer Dieter Hecking kommt seiner Stammelf immer näher. Auf sieben Positionen scheint die Mannschaft für das Pokalspiel am Samstag in Karlsruhe schon festzustehen. Auf den restlichen vier testete Hecking gestern Ivica Olic, Timm Klose, Ja-Cheol Koo und Christian Träsch - und vor allem Letzterer hinterließ dabei einen sehr positiven Eindruck. Hecking: „Er war gut - wie einige andere auch.“

Auch insgesamt präsentierten sich die Wolfsburger besser und spielstärker als Marseille, das keine einzige ernsthafte Chance hatte. Insbesondere im Spielaufbau und im Kurzpass-Spiel bot der VfL überzeugende Lösungen an. Das 1:0 von Rodriguez per direkt verwandeltem Freistoß fiel früh, aber im Anschluss daran verdiente sich der VfL die Führung.

Und hätte sie ausbauen können - aber weder Olic (konnte den Ball nicht über die Linie drücken) noch Naldo (Kopfball haarscharf verpasst), Ivan Perisic (ansatzloser Schuss an den Pfosten) oder Koo (Direktabnahme drüber) gelang das 2:0.

Nach der Pause merkte man dem VfL nach und nach die Trainingsmüdigkeit an, die insgesamt gute Organisation ging aber nicht flöten. Wolfsburg blieb das klar bessere Team, Naldo traf per Kopf die Latte, Dost grätschte nach schöner Vorarbeit von Perisic den Ball zum Endstand über die Linie.

„Ich bin zufrieden“, meinte Hecking nach dem Spiel, „ich habe viel Gutes gesehen“. Aber: „Mit dem Kurzpass-Spiel haben wir es etwas übertrieben. Das sieht gut aus, muss aber auch effizient sein...“

VFL WOLFSBURG - OLYMPIQUE MARSEILLE    2:0 (1:0)
VfL : Benaglio (46. Grün) – Träsch (90. Ochs), Naldo (81. Knoche), Klose, Rodriguez (81. Schäfer) – Koo (78. Arnold), Polak (46. Medojevic) – Vieirinha (78. Sio), Diego, Perisic – Olic (71. Dost).
Marseille: Mandanda – Fanny, Diawara (46. N‘Koulou), Mendes, Morel – Romao (84. Abdullah), Cheyrou (46. Imbula) – Payet (46. Amalfitano), Valbuena (70. Kadir), A. Ayew (78. Sougou) – Gignac (46. J. Ayew).
Schiedsrichter: Weiner (Ottenstein).
Zuschauer: 12.600.
Tore: 1:0 (3.) Rodriguez, 2:0 (77.) Dost.

apa/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.