Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Magath stichelt gegen seine Nachfolger beim VfL Wolfsburg
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Magath stichelt gegen seine Nachfolger beim VfL Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 04.04.2016
Felix Magath stichelt gegen seine Nachfolger beim VfL Wolfsburg. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige

Er behauptete in Bezug auf den Mutterkonzern Volkswagen: „Den Vereins-Verantwortlichen fehlen die Argumente, gleichbleibende Zahlungen zu fordern angesichts miserabler sportlicher Leistungen.“ 

Magath, der Wolfsburg 2009 zur deutschen Meisterschaft geführt hatte, spielte während seines zweiten Engagements bei den Niedersachsen zumeist nur gegen den Abstieg. Ende 2012 wurde Allofs sein Nachfolger in Wolfsburg als Sportchef und machte wenig später Dieter Hecking zum Trainer. Das Duo führte den VfL 2015 zurück in die Champions League und zum Pokalsieg. In der laufenden Saison läuft der VW-Club als Tabellen-Achter den eigenen Ansprüchen in der Bundesliga hinterher, steht in der Champions League aber im Viertelfinale.

dpa

Sportchef Klaus Allofs hat die Freistellung von Stürmer Nicklas Bendtner beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg verteidigt. „Bei Nicklas sind konkrete Dinge vorgefallen. Wir haben ihn als Gefahr für unsere Gemeinschaft gesehen. Da mussten wir reagieren“, sagte Allofs am Sonntagabend im NDR-„Sportclub“.

04.04.2016

Ronaldo (29 Saisontore), Bale (15) und Benzema (21) - im Clasico hat der Millionen-Sturm von Real Madrid dem FC Barcelona Probleme bereitet. Am Mittwoch im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals steht der Abwehr des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten die Bewährungsprobe bevor. Beim VfL ist Abwehrchef Naldo wohl wieder dabei.

03.04.2016

Ideenlos, kopflos, das Team kein Team - beim 0:3 am Freitagabend in Leverkusen war der VfL unterirdisch schlecht. Daher muss einem vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Champions League am Mittwoch gegen Real Madrid Angst und Bange um den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten werden. Zumal die Königlichen mit einer ganz breiten Brust anreisen.

06.04.2016
Anzeige